Excite

DSDS: Böse Überraschungen und Tränen im Recall

Die Hälfte der 135 DSDS-Kandidaten flog im Recall schon raus, bevor überhaupt ein Ton gesungen wurde! Für 75 Bewerber war die Reise nach Köln völlig vergebens. Lediglich 60 Casting-Kandidaten kamen im Blitzverfahren weiter und durften direkt in Duetten und Gruppen vor Fernanda, Patrick und Dieter um die Wette singen. So hatte sich bestimmt niemand den Einzug in den berühtmen Recall von 'Deutschland sucht den Superstar' vorgestellt. Doch Bohlen sagte gleich zu Beginn: 'Die Hälfte kann nach Hause gehen'.

Neben dem ersten Schock gab es bei den Übriggebliebenen auch gleich den ersten Streit. Stamatia und Patrick, die zuvor noch den besten Auftritt, 'den es je bei DSDS gegeben hat', ankündigten, kriegten sich bei den gemeinsamen Proben richtig in die Haare. 'Jackpot oder Kackpot ist hier angesagt. Ich will euren Träumen und euren Tränen in den nächsten Monaten ein Zuhause geben. Ich wünsche euch dabei viel Glück', erklärte Dieter zu Beginn. Für die DSDS-Kandidaten Stamatia (16), Awa (18) und Patrick (17) hieß das miteinander auskommen müssen und irgendwie den Auftritt am nächsten Tag vorzubereiten.

Doch während der Übungsstunden stellte sich heraus, dass Stamatia die Proben nicht ernst nahm: 'Awa ist nervös, aber auch wenn wir mal ein Wort vergessen – Hauptsache, wir machen eine gute Show', erklärte sie schon siegessicher. Aber Patrick griff Stamatia an: 'Du bist egoistisch und kamerageil! Du kannst nicht singen!' Die Streithähne Stamatia und Patrick konnten bei ihrem großen Auftritt vor lauter Zoff den Text von Katy Perrys 'Hot'n'Cold' nicht mehr. Einzig Awa Corrah überzeugte die Jury und darf damit auf die Malediven mitkommen.

Die Gruppe von Pietro, Ardian, Bekir und Cem wollte eigentlich als Gangster-Clique auftreten, jedoch verpatzten sie ihren Auftritt schon gleich zu Beginn mit jugendlichem Gekicher und brachen nach nur ein paar Tönen ab. Die Jury gab den Bad Boys aber noch mal eine Chance. Pietro Lombardi war schon einmal im DSDS-Recall. Dies ist seine allerletzte Chance, wenn er nicht wie Menderes enden will.

Marco Angelini (26), Felix Hahnsch (18) und Nils Jörissen (19) konnten dagegen gut miteinander und freundeten sich sogar an. Die Jury teilte ihnen den Titel 'Shame' von Robbie Williams und Gary Barlow zu. Das Rockstar-Leben wurde am Abend vor ihrem Auftritt auch gleich mit ein paar Bierchen zelebriert, aber trotz Katerstimmung kamen alle drei weiter. Auch wenn Felix bei Bohlens Urteil kurzzeitig zittern musste: 'Du hast einige Töne echt versemmelt.' Am Ende des DSDS-Recalls gab es immer noch genügend Bewerber, die nicht unbedingt als potenzielle Superstars durchgehen, aber so manch roher Diamant muss auch erst geschliffen werden.

Bild: rtl.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017