Excite

DSDS: Kim ist draußen, Menowin sorgt für Ärger

Letzte Woche wurde sie aufgrund einer geheimen Abstimmungsliste noch zur Geheimfavoritin gekürt, nun ist Kim Debkowski bei 'Deutschland sucht den Superstar' ausgeschieden. Das Publikum bestrafte ihre erneut ganz schlechte Sangesleistung. Derweil liefert Menowin fast einen Eklat ab.

Bis 15 Minuten vor Sendebeginn war Menowin Fröhlich noch nicht im RTL-Studio in Köln angekommen. Die RTL News vermeldeten, dass niemand wüsste, wo der DSDS-Kandidat sei. Am Dienstag habe er sich auf den Weg in ein Tattoo-Studio gemacht, seitdem ist er nicht mehr aufgetaucht. Pünktlich zum Start der 7. Mottoshow von DSDS stand Menowin dann aber auf der Matte.

Ohne die Woche geprobt zu haben, ging Menowin dann auf die Bühne und performte 'Ayo, Technology' von Milow. Dabei hatte er wieder Texthänger. Dementsprechend negativ fiel die Kritik aus. 'Ich verstehe nicht, warum du dein Talent so verschleuderst', meinte Dieter Bohlen, der sehr enttäuscht von Menowins Leistung war. DSDS-Kandidat Menowin selbst schien auch sehr sauer auf sich zu sein. Beschämt schaute er die ganze Zeit zu Boden und konnte keine Frage von Moderator Marco Schreyl beantworten.

Auch Kim wurde hart kritisiert. 'Meine Augen wollen mehr sehen, als meine Ohren noch ertragen können' sagte Volker Neumüller in Anbetracht von Kims tollen Aussehen, aber ihrem schwachen Gesang. Mehrzad und Manuel dagegen wurden mit Lob überhäuft. Manuel mausere sich zum Favoriten, meint die Jury. Die Zuschauer denken das wohl auch und wählten Kim Debkowski bei DSDS raus.

Bild: RTL

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017