Excite

DSDS: Heißes Recall in der Karibik

Während in Deutschland Frost, Eis, Schnee und Kälte dominiert, flogen die 35 Recall-Kandidaten von Deutschland sucht den Superstar in die Karibik. Dort traten sie bei sommerlichen Temperaturen vor die Jury. Zehn von ihnen müssen allerdings schon wieder den Heimweg antreten, denn nur 25 kamen eine Runde weiter.

Ex-Knasti Menowin kämpft wie ein Löwe um seine zweite Chance bei DSDS. Nachdem er seine Einzelperformance versaut hatte, trat er im Duett mit Alexandra an. Die beiden verstanden sich auf Anhieb prima und lieferten eine gute Show ab. Jurymitglied Volker Neumüller sei sogar kurz davor gewesen, zu applaudieren. Und auch Dieter Bohlen war zufrieden. Menowin und Alexandra sind eine Runde weiter.

Weniger gut sah es dagegen für Ruzhdi, im Vorfeld ein Favorit, aus. Proben war bei seiner Boygroup nicht angesagt. 'Durch den ganzen Stress heute müssen wir uns mal ablenken', sagte er mit einer Bierflasche in der Hand. Beim Auftritt vergass er prompt seinen Text. Dieter Bohlen stand von seinem Tisch auf, gab Ruzhdi die Hand und wünschte ihm einen guten Heimflug. 'Für dich ist es hier vorbei.'

Bei Kim und Thomas, der 'Checker', klappte es auch nicht so richtig. Die beiden verstanden sich nicht besonders. Thomas verabschiedete sich früh von den Proben, um angeblich schlafen zu gehen, er feierte aber. Deswegen konnte er seinen Text nicht. Zur Sicherheit hatte er einen Zettel dabei. Dieter Bohlen stellte ihnen die Aufgabe, zwei Verliebte zu spielen. Das gelang nach kurzen Anlaufschwierigkeiten. 'Das war doch süß', meinte Dieter Bohlen hinterher. Kim sagte aber, dass sie nie wieder ein Duett mit Thomas singen möchte. Der 'Checker' umgekehrt auch nicht. Kim und Thomas sind trotzdem weiter. Am Samstag geht es weiter mit Deutschland sucht den Superstar.

Bild: RTL

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017