DSDS 2013: Hohes Streitpotenzial, katastrophale Sangesleistungen

Die aktuelle Folge der Casting-Show DSDS brachte die vielleicht schlimmsten Gesangsleistungen in der zehnjährigen Geschichte der Show. Die Juroren konnten nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Nur Matteo gab sich ungewohnt milde. Er erfreute sich an anderen Dingen und hat nur Augen für die Unterwäsche von Sarah.

Vor den katastrophalen Leistungen am Mikro gab es aber erstmal Zickenkrieg. Die rothaarige Lisa überwirft sich mit ihren Gesangskolleginnen und meint: "Die sind mir eh alle egal, die seh ich nie wieder." Dabei wollten die anderen Mädels um Diana ihr nur helfen: "Wir haben ihr schon die einfachsten Passagen gegeben." Lisa verpatzt den Auftritt dann total. Juror Bill sagt ihr dann, dass die Bühne wohl doch nicht das Richtige für sie ist. Auch Jennifer, Lara und Susan machen es nicht besser. Jennifer vergisst den Text und verhaut die Töne, auch Lara hat Textprobleme. Die Jury rät dazu, dass die Mädels sich mal "zusammenreißen" sollen.

Richtig peinlich wird es dann mit Timo, Dennis, Erwin und Vincent. Dennis kennt "Back for good" von Take That nicht, was schon ein Hammer ist. Dann schwärzen er und Erwin sich gegenseitig an, weil Dennis bei den Proben gefehlt habe. Der Auftritt gerät zur Katastrophe. Dennis kennt weder Text noch Song und muss sich schwere Schelte von Dieter Bohlen anhören: "Du nimmst das hier nicht ernst." Über Wincent sagt der Chefjuror: "Das einzige, das du hier beweist, ist, dass du es nicht kannst." Lustig wird es dann anschließend, als Erwin den naiven und unbedarften Dennis darauf hinweist, dass Dieter seine hohe Stimme vor dem Auftritt nachgeäfft hat. "Wirklich?", fragt Dennis erstaunt. "Schön, dass du es auch mal merkst", meint Erwin. Es war tatsächlich kaum zu überhören. Bohlen sprach wie ein Miss Piggy.

Wer dachte, schlimmer geht es nicht, hat nicht mit dem Duo Nora und Tim gerechnet. Ihre Version von "Time of my life" aus dem Film Dirty Dancing war noch schlimmer, als alles, was vorher geboten wurde. Tim hatte schon mit den ersten Tönen Probleme, durfte aber noch mal starten. Aber auch Versuch 2 war nichts. Er vergisst den Text, trifft kaum einen Ton. Nora lässt sich ebenfalls herunter ziehen. "Voll verkackt", war die kurze Analyse von Tom Kaulitz.

Dann wurde es skurril mit Paradiesvogel Daniel, der sich mal wieder ein besonders schrilles Outfit auswählte. Aber er vergaß, den Song zu üben. Beim ersten Versuch forderte er ein Handzeichen, damit er weiß, wann er einsteigen soll. Den zweiten Versuch brach er ebenfalls ab und forderte die Musiker auf, mit der Gitarre einzusteigen. Die Jury lachte nur über Daniels divenhaftes Verhalten. Als es dann doch losgeht, blamieren sich fast alle Sänger. "Ich habe mich so für euch geschämt", sagt Bill Kaulitz. Und Dieter Bohlen meinte, dass der Weg von Daniel eher in Richtung Designer gehen sollte.

Den Vogel schoss dann aber das Mädels-Quartett Laura, Aline, Fairuz und Sarah ab. Laura würde am liebsten ganz aussteigen, Aline hat sowohl Text, als auch Schuhe vergessen. Fairuz wirkt schlecht gelaunt und Sarah plagen mentale Probleme und sie zweifelt an sich. Dementsprechend schlimm war der Auftritt. Dieter Bohlen: "Das war eine Katastrophe, wir müssten euch eigentlich alle rausschmeißen."

Juror Matteo hatte da aber längst den klaren Blick für die Gesangsleistungen verloren und starrte Sarah nur auf die Unterwäsche. Erst mutmaßt er, dass sie gar keine anhätte, was sich als falsch herausstellte. Dann entdeckte er, dass ihr Slip farblich nicht zum kurzen Outfit passte. "Wo glotzt du denn hin?", fragt Tom erstaunt. "Wo soll ich denn sonst hingucken, etwa aufs Meer?", fragt Matteo wie selbstverständlich zurück.

Bei der Entscheidung trifft es dann sechs Personen: Lara, Laura, Aline, Thomas und Dennis. Später fliegt dann noch Ricardo raus, der sowieso ein Wackelkandidat war. Die vier Besten wurden dagegen von Dieter Bohlen in seine Villa eingeladen. Und stellten danach fest:" Das ist ein ganz normaler Mensch." Wenigstens eine positive, wenn auch nicht besonders überraschende Erkenntnis.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2014