Excite

Tragisches Aus für DSDS-Küken Sebastian Wurth

Die Fans von DSDS-Küken Sebastian Wurth sind schockiert: Denn für den 16-jährigen Casting-Kandidat war in der siebten Mottoshow von 'Deutschland sucht den Superstar' Endstation. Der Superstar-Anwärter galt lange Zeit sogar als Favorit und selbst Ardian, der mit Sebastian die wenigsten Zuschauer-Stimmen bekam, rechnete eher mit seinem Ausscheiden. Marco Angelini brachte es auf den Punkt und sagte, die achte DSDS-Staffel ist einfach unberechenbar.

Auch weil Sebastian durchweg gute Kritiken von der Jury bekam und aufgrund seiner Ähnlichkeit mit Teenie-Schwarm Justin Bieber etliche Fans hinter sich weiß, will er auf jeden Fall mit der Musik weitermachen. Er gönnt es Ardian und allen anderen und hofft, auch noch weiterhin unterstützt zu werden, wie er nach seinem Aus mitteilte. Sarah Engels war besonders traurig, weil sie sich Basti immer als Finalisten ausgemalt hat und jetzt auf ihren kleinen Bruder verzichten muss.

Sebastian hat unter dem Motto der Show '80er, 90er und das beste von heute' 'Ayo Technology' von Milow, 'I Promised Myself' von Nick Kamen und 'Mandy' von Westlife gesungen und wie immer souverän abgeliefert. Jury-Dame Fernanda Brandao nannte ihn sogar einen 'Rohdiamanten'. Ardian Bujupi konnte im Anschluss mit 'We've Got It Going On' von den Backstreet Boys nicht an seine Leistung anknüpfen, bei 'More' von Usher und dem letzten Song '(I Just) Died In Your Arms Tonight' von Cutting Crew waren krasse falsche Töne dabei, wie Dieter Bohlen feststellte.

Marco Angelini legte mit den ersten Songs 'Hollywood Hills' von Sunrise Avenue und 'Fly Away' von Lenny Kravitz einen guten Auftritt mit sehr viel Power und Druck hin, musste dann aber Bohlens negative Kritik für seine 'Major Tom (völlig losgelöst)'-Version von Peter Schilling einstecken. Ganz anders Sarah Engels, die mit 'The Best' von Tina Turner, 'What A Feeling' von Irene Cara und 'Footprints In The Sand' von Leona Lewis Standing Ovation der Jury bekam.

Zum Abschluss der siebten DSDS-Mottoshow verzauberte Pietro Lombardi dann mit 'I Just Called To Say I Love You' von Stevie Wonder die Herzen aller Frauen mit seinem eigenen 'Pietro-Style'. Bei seiner Interpretation von 'To Make You Feel My Love' von Kris Allen rief Juror Patrick Nuo einfach nur 'traumhaft'. Mit seiner Version von 'Sweat (A La La La La Long)' von Inner Circle sang sich Pietro dann auch noch unter die Favoriten bei DSDS 2011.

Bild: rtl.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017