Excite

Dschungelcamp 2014 Tag 7: Larissa hat den Weltrekord

  • Website RTL

Österreich hat eine neue Weltrekordhalterin: Im Dschungelcamp ist Larissa Marolt zum achten Mal in Folge in die Dschungelprüfung gewählt worden - das hat bisher kein anderer Kandidat geschafft, egal, in welchem Land die Sendung ausgestrahlt wurde. Und so langsam scheint Larissa Gefallen an den Herausforderungen zu finden. In der heutigen Sendung holte sie zusammen mit Mola Adebisi acht Sterne. Der Ex-VIVA-Moderator wird ihr auch bei der nächsten Prüfung wieder zur Seite stehen.

Allerdings ist Austria's next Topmodel auch wieder genervt. Es regnet und ihre Hängematte ist nass. Als sie merkt, dass sich alle anderen trockene Schlafplätze zurecht machen, sie sich dabei aber übergangen fühlt, rastet sie aus: "Ihr könnt mich alle mal." Selbst als sie erfuhr, dass sie gerade eine trockene Schlafstelle zurecht gemacht bekommt, hat sie dafür nur den Mittelfinger für ihre Mitstreiter übrig.

Julian Stöckl meint über die Österreicherin, dass sie wie ein wildgewordenes Pferd sei und einfach nicht zuhöre. Damit hat er nicht unrecht, denn alle reden auf sie ein, dass auch sie eine trockene Schlafstelle bekommt, doch Larissa beruhigt sich einfach nicht, weil sie meint, dass sie mitten von Ungetier nächtigen soll. Sie fragt ihren Landsmann Marco Angelini, doch der will seinen Schlafplatz nicht tauschen. Dafür hat Larissa nur folgende Worte übrig: "Der ist wie der Prinz auf der Erbse und ich muss in die Drecks-Hängematte." Dann wird es Jochen Bendel zu bunt: "Larissa, ich meine das ganz liebevoll, du schläfst heute dort oben und morgen darfst du dir vielleicht eine Schlafstelle aussuchen. Aber wir haben keine Kraft mehr für diese ewigen Diskussionen. Darauf antwortet Larissa: "Das meine ich auch ganz liebevoll, aber ihr macht mich fertig." Anschließend sagt sie, dass sie gerne heim wolle. Jede Nacht wolle sie nach Hause. Sie bleibt dann aber doch im Camp.

Bei der Dschungelprüfung bewies Larissa aber, was in ihr steckt. In schwindelerregender Höhe musste sie sich mit verbundenen Augen über einen schmalen Steg leiten lassen, die Sterne abnehmen und zu Mola werfen. Jeder Stern zählte diesmal doppelt. Vier davon schmiss sie direkt in die Hände ihres Mitstreiters, einen ließ sie fallen. Am Ende waren es dann acht Sterne. Mola lobte Larissa ausdrücklich, vergass aber im Camp nicht zu betonen, dass er alle Sterne geholt hätte. Aber Larissa habe einen "ohne Grund" fallen gelassen. "Es hat viel Mühe gekostet. Wenn man ihr mit einer gewissen Strenge begegnet, dann ist sie auch dabei", meinte Mola. Die Dschungelbewohner meinen nun zu wissen, wie sie die Österreicherin in den Griff bekommen. Doch die ist davon nur genervt und sagte, dass sie sich gar nicht freuen könne. Man müsse ja nicht so rumprahlen, wie Mola dies tue. Damit liegt die Weltrekordhalterin im Dschungelcamp nicht ganz falsch. Bei der nächsten Prüfung kann Mola Adebisi dann mit ihr beweisen, dass es vielleicht dann mal für zehn Sterne reicht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017