Excite

Dschungelcamp Tag 4: Georgina im Hamsterrad und nackte Tatsachen

Wer auf nackte Körper und fallende Hüllen im Dschungelcamp gehofft hat, dem wurde am vierten Tag der RTL-Show sein Wunsch erfüllt. Aber bestimmt nicht so, wie man es sich erhofft hat. Nicht die Mädels ließen die Hosen runter, sondern Klaus Baumgart. Der präsentierte den Dschungelbewohnern seinen nicht gerade ansehnlichen nackten Hintern. Und nicht nur für kurze Augenblicke, sondern satte zehn Minuten lang. Irgendwann zog er sich endlich mal drüber, aber dabei präsentierte er noch sein Gehänge. Die Bewohner des Dschungelcamps waren sichtich verstört.

Lieber hätte man sicherlich Georgina nackt gesehen, aber die tut dem Zuschauer den Gefallen nicht. Stattdessen musste sie sich einen Fell-Bikini anziehen und in die Dschungelprüfung stürzen. Sie besteht diesmal aus fünf ekligen Stationen. Im "Spinnentunnel" sind zwei Sterne versteckt. Die Ex-Bachelor-Kandidatin stürzt sich in den mit Spinnen gefüllten Tunnel und findet sogar beide Sterne.

Im "Hamsterrad" wird sie dann mit Mehlwürmern beschüttet. Georgina bricht ab, sie habe sich den Fuß verstaucht und es würde stinken. Die beiden Sterne sind damit futsch. Im "Hamsterhaus" soll sie im Stroh und unter vielen Ameisen nach zwei Sternen suchen. Einen findet sie, dann wird es zuviel für Georgina. In den "Rattentunnel" geht sie erst gar nicht hinein. Sie habe Angst vor Ratten. Und auch der "Hamstertrog" ist zuviel für sie. Georgina soll in einen Trog mit Fischabfällen, toten Insekten und Schleim hineinsteigen, um zwei Sterne zu suchen. Das möchte sie, ist ja auch irgendwie verständlich.

Im Dschungelcamp nehmen die Bewohner die Kunde von drei ergatterten Sternen nicht gerade positiv auf. Georgina ist das ziemlich egal. Sie erzählt, wie sie sich todesmutig in die Prüfungen stürzte. Und sie darf auch morgen wieder antreten, denn die Zuschauer mögen sie so gerne, dass sie sie wieder für die Dschungelprüfung auserkoren haben. Sie wird es wieder über sich ergehen lassen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017