Excite

Dschungelcamp - Giulia Siegel geht freiwillig an Tag vierzehn

Ungefähr 48 Stunden vor dem Ende der vierten Staffel des RTL-Dschungelcamps hat es sich ausgezickt im Urwald. Giulia Siegel verließ das Camp freiwillig, sie litt unter zu großen Schmerzen. Um 21:45 erklärte sie den anderen Kandidaten die Situation und machte sich aus dem Staub. Auch die Tatsache, dass die Dschungelprüfung am Nachmittag eine Gruppenaufgabe gewesen war, änderte nichts an dem eher lieblosen Abschied.

Erst vor wenigen Monaten war die 34-Jährige wegen eines Bandscheibenvorfalls an der Wirbelsäule operiert worden. Es wurde mehrfach spekuliert, ob das Dschungelcamp nicht eine zu frühe Belastung für die DJane darstellt, aber nachdem man nun ihre Verrenkungen für das Playboy-Shooting vor einigen Monaten sehen konnte, schienen die Sorgen unberechtigt. Der Schein trügt. Die Zeit war für Giulia kein Zuckerschlecken, besonders da sie gleich zu Beginn mit drei Dschungelprüfungen von den Zuschauern geärgert wurde, sich z.B. von Straußen den Rücken zerhacken lassen musste. Giulia Siegel erklärte ihren Dschungelkameraden: "Ich habe hier immer schon leichte Schmerzen gehabt, doch die Schmerzen wurden stärker, je dünner ich wurde. In den letzten Tagen habe ich viele Tabletten genommen, ohne dass ihr es gemerkt habt!"

Auch der Münchner Arzt der Siegel, Dr. Alexander Kirgis, sprach im Interview über seine Zweifel: "Ich wusste gar nichts davon, dass Frau Siegel in den Dschungel geht. Ich vermute, dass sie muskulär einfach noch nicht so weit war, um die starken Belastungen durchzustehen. Beim Zuschauen dachte ich mir oft: ‚Hoffentlich geht das gut!' Sie hat sich definitiv zu früh überfordert!" Und dafür bekam sie jetzt die Quittung. Als einzige Kandidatin der vierten Staffel des Camps bislang rief sie um 21:47 Uhr den Codesatz laut in die Tiefen des Dschungels: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" Wenig später kamen die Mitarbeiter des Senders und schnallten sie auf eine Krankenliege, um sie nach einer Untersuchung noch im australischen Luxushotel zur Bettruhe zu bringen.

Der Abschied trieb nun wirklich niemandem der vier Verbleibenden die Tränen in die Augen. Das Ganze war eher unspektakulär und schnell. Dabei hatten die Bewohner am Nachmittag noch in Teamarbeit für einen Sterneerfolg gesorgt. Die Dschungelprüfung am vierzehnten Tag hieß "Mit Schwung in die Hölle". Giulia Siegel und Ingrid van Bergen mussten einen überdimensionalen Stern in einem mit Wasserschlangen, Blutegeln und Aalen gefüllten See positionieren. Gundis, Lorielle und Nico mussten sich dann mit einer Liane ganz Tarzan-Like auf diesen Stern schwingen. Am besten schlug sich dabei wieder Lorielle London, insgesamt holten die Bewohner vier Sterne.

Die letzten vier Kandidaten des Dschungelspektakels sind Gundis Zambo, Nico Schwanz, Lorielle London und Ingrid van Bergen. Einer bzw. eine von ihnen wird heute noch das Camp verlassen müssen und im Finale am morgigen Samstag wird dann der Dschungelkönig der vierten Staffel ermittelt.

Quelle: Welt Online, Bild.de
Bild: RTL

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017