Excite

Dschungelcamp 2014 Tag 1: Model Larissa nervt von Beginn an

  • Website RTL

So schnell haben sich die Fronten im Dschungelcamp wohl noch in keiner Staffel verhärtet, schon am ersten Tag machen die Bewohner Larissa Marolt als ständig rummeckerndes und nervendes Individuum aus und schicken sie in die Dschungelprüfung, um ihr eins auszuwischen. Auch der Wendler durfte direkt eine Ekelprüfung ablegen, obwohl er vorher noch so groß tönte, dass er so beliebt sei, dass er wohl niemals für eine Challenge gewählt wird.

Damit hat Larissa Marolt wohl nicht gerechnet. Es sei skandalös, dass den Kandidaten des Camps weniger zur Verfügung stehe, als "den Ureinwanderen des Dschungels", wie die Österreicherin in einer Mischung aus Nichtwissen und Dummheit sagte. Und dass im Urwald Spinnennetze sind, das hätte sie schon gerne vorher gewusst.

Austria's next Topmodel findet das alles ziemlich "org", was so viel heißt, wie arg. Und sie fasst einen kühnen Entschluss: "Ich kack mich an, ich verklag RTL." Vielleicht hätte sie vorher mal in den Vertrag schauen sollen, dann wäre sie auch nicht überrascht gewesen, dass sie nur eine begrenzte Anzahl an Unterwäsche mit in den Dschungel nehmen durfte.

Worauf man sich als Zuschauer einlässt und was man erwarten darf, war aber schon vor dem Einzug ins Dschungelcamp klar. Die Kandidaten stehen am Meer, sehen Delfine und dann erklingt doch tatsächlich der Satz: "Guck ma, da springen Haie". Mit ganz anderen Tieren hatten es Model Larissa und der Wendler bei der Dschungelprüfung zu tun. Sie mussten Phobien überwinden und bekamen Spinnen in den Mund gelegt und mussten sich in enge Räume mit Schlangen quetschen. Dazu noch Dunkelheit und Dreck und die Ekelprüfung war perfekt. Immerhin holten sie acht Sterne.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017