Excite

Disney-Zeichner Ollie Johnston ist verstorben

Die vielleicht letzte große Trickfilm-Ikone Ollie Johnston ist am vergangenen Montag im Alter von 95 Jahren verstorben.

Der Schöpfer von Figuren wie Balu, Mogli und Bambi hatte seit 1934 bis zu seinem Ruhestand im Januar 1978 an der Umsetzung von fast 50 Disneywerken mitgewirkt.

Seit im September 2004 sein Freund und Kollege Frank Thomas verstarb, war Johnston das letzte noch lebende Mitglied des legendären Zeichnerzirkels der "Nine Old Men". Nicht zuletzt deswegen markiert der 14.04.2008 das endgültige Ende einer großen Ära. Handanimierte Werke wie "Schneewittchen und die sieben Zwerge" (1937), "Pinocchio" (1940) oder "Bambi" (1942) zählen bis heute zu den schönsten Zeichentrick-Arbeiten, teilweise oscarprämiert machten die Filme die Disney-Schmiede groß. Auch in hohem Alter blieb der bahnbrechende Visionär Johnston unvergessen, unzählige persönliche Nachrufe auf seine Person und Arbeit kursieren im Internet.

Leben und Werk von Ollie Johnston in Bildern



Gemeinsam mit Frank Thomas veröffentlichte Ollie Johnston 1981 "Disney Animation. Illusion of Life", einen Einblick in die frühe Arbeitsweise bei Disney. Das Buch gilt längst als Animationsbibel und ist ein Muss für Fans und Macher der Trickfilmindustrie. Großzügig und bereitwillig erzählte Johnston über das Leben und die Kunst es nachzuzeichnen.

Noch mehr aus dem Leben des Trickfilm-Pioniers



Der Trickfilm hatte als wohl usprünglichste Kunstform des vergangenen Jahrhunderts nicht nur Einfluss auf die Erscheinung heutiger Animations-Hits wie "Findet Nemo" oder "Ratatouille". Die Handarbeiten von Johnston und Co. sind längst Klassiker und prägten vor allem die gesamte amerikanische Kultur.

Quelle: Welt Online
Bild: Debaird (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017