Excite

Die Planungen zum Eurovision Song Contest 2009 in Moskau

Der Eurovision Song Contest in Moskau verspricht ein Mega-Event zu werden. Nachdem Russland im letzten Jahr in Belgrad siegte, ist die Hauptstadt nun stolzer Ausrichter der Vorentscheide und Finalshow des Grand Prix am 16. Mai 2009. "Wie werden der Welt eine Show zeigen, wie es sie in der Geschichte des Grand Prix noch nie gab", lautete die nicht gerade zurückhaltende Ankündigung.

Mit dem Song "Believe" holte Popstar Dima Bilan den Wettbewerb nach Russland, seit diesem Tag dürften dann wohl auch die Planungen für die Veranstaltung laufen. Indes ist auch der Abstimmungsmodus für den Grand Prix erneut geändert worden. Um mehr Fairness zu erhalten und regionale Verbrüderungen auszuschließen nimmt in jedem Land nun eine fünfköpfige Jury Einfluss auf das Wahlergebnis der Anrufer. Dadurch soll die Qualität der Musik im Vordergrund stehen. In Moskau wird wohl vor allem die Qualität der Show dominieren, wenn man den Aussagen der Veranstalter glauben kann.

Erneut nehmen 43 Länder am Eurovision Song Contest teil. Wie auch im letzten Jahr finden zwei Vorentscheide am 12. und am 14. Mai statt, in denen jeweils 19 Länder um den Einzug ins Finale der besten 25 kämpfen. Musiker aus den fünf Sponsorenländern sind bereits für die Endausscheidung qualifiziert. Nach und nach geben die Länder inzwischen ihre Kandidaten bekannt. Für Frankreich tritt die erfolgreiche Sängerin Patricia Kaas an, für Tschechien singt Helena Vondrackoba zusammen mit Karel Gott, der derzeit noch mit Rapper Bushido in den deutschen Charts vertreten ist. Israel gab außerdem an, mit den Sängerinnen Noa und Awad erstmals ein jüdisch-arabisches Duo in den Wettbewerb zu schicken. An den feststehenden Kandidaten z.B. von Großbritannien und Rumänien ist bereits zu sehen, dass viele Länder erneut mit den attraktiven Reizen junger Frauen um Zuschauerstimmen ringen werden.

Der Vorverkauf startet Ende Februar, die Tickets gehen bei bezahlbaren 20 Euro los und schaukeln sich rauf bis 660 Euro, genaueres gäbe man noch im Verlauf des Monats bekannt. Für alle Fans aus westlichen Ländern gilt zu beachten: Es wird auf jeden Fall ein Visum nötig sein, um nach Moskau zum Grand Prix zu reisen. Das russische Konsulat versprach aber ein unkompliziertes Verfahren. Tickets werden übrigens nicht nur für die Halbfinals und die Finalshow verkauft, auch die Generalproben können besucht werden. Desweiteren ist ein "Eurovision Special" in Planung, bei dem erfolgreiche Teilnehmer der letzten Jahre performen, so z.B. Dana International aus Israel oder die ukrainische Schönheit Ruslana.

Alles in allem verspricht der Grand Prix Eurovision 2009 in der Moskauer Olympiahalle tatsächlich eine Event der Extraklasse zu werden, bald wird man sicher auch erfahren, wer für Deutschland an den Start gehen darf.

Quelle: SZ
Bild: Eurovision.tv

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017