Excite

Die Oscar-Nominierungen 2009

Die lang erwarteten Oscar-Nominierungen stehen fest und neben Erfüllungen, Überraschungen und Enttäuschungen dürfen sogar die Deutschen wieder hoffen. Favorit ist David Finchers unbestrittenes Meisterwerk "Der seltsame Fall des Benjamin Button", ob der Film letzten Endes aber wirklich abräumen wird, ist eine andere Frage.

Es gab schon ein paar seltsame Entscheidungen, aber es ist ja meistens so, dass die Kritiker und Kinofans sich nicht mit den Nominierungen der Academy abfinden können. David Finchers "Benjamin Button" konnte insgesamt 13 Nominierungen einfahren und hat Chancen auf die Trophäe in fast allen wichtigen Kategorien, also Bester Film, Regie, Haupt- und Nebendarsteller. Ihm dicht auf den Fersen folgt Danny Boyles ungewöhnliches Indien-Drama "Slumdog Millionaire" mit zehn Nominierungen. Letzterer empfahl sich durch seinen Alleingang bei den Golden Globes für die "Best Picture"-Statue. Andererseits zeigte sich die Academy in den letzten Jahren immer zunächst begeistert für die besonderen Independent-Produktionen, verlieh ihr den wichtigsten Oscar dann aber nie ("Lost in Translation", "Sideways", "Little Miss Sunshine"). Die weiteren Filme der Kategorie sind wie immer von Politik und Holocaust bestimmt.

Interessant ist auch wieder die Reihe der Darsteller-Nominierungen. Mickey Rourke steht für sein Portrait von "The Wrestler" weiter hoch im Kurs für die männliche Hauptrolle, auch Brad Pitt spielt hier als "Benjamin Button" mit. Bei den Damen sind mit Angelina Jolie ("Der fremde Sohn") und Meryl Streep ("Glaubensfrage") alte Bekannte nominiert. Die zauberhafte Anne Hathaway räumt das Feld von hinten auf mit ihrer ersten Oscar-Nominierung für das Jonathan-Demme-Drama "Rachels Hochzeit". Seltsam ist, dass Kate Winslet ihre sechste Oscar-Nominierung als Hauptdarstellerin für den Film "Der Vorleser" erhält, für den sie bei den Globes in der Nebendarsteller-Kategorie ausgezeichnet wurde. Bei den Nebendarstellern wird es wieder schwieriger. Besonders bei den Frauen scheint noch nichts entschieden zu sein. Bei den Männern haben natürlich alle den vor einem Jahr verstorbenen Heath Ledger auf der Rechnung, besonders schön ist aber, dass mit Robert Downey Jr. für "Tropic Thunder" auch mal wieder einer komödiantische Leistung nominiert wurde.

In der Kategorie "Bester nicht englischsprachiger Film" bleibt tatsächlich die Bernd-Eichinger-Produktion "Der Baader Meinhof Komplex" im Rennen. Schon innerhalb Deutschlands hätten viele lieber einen anderen Film in die Vornominierungen geschickt, aber gerade jetzt lässt die Konkurrenz die actionreiche Tatsachenverfilmung etwas blass aussehen. Ari Folmans "Waltz with Bashir" aus Israel und der französische "Entre les murs" ("Die Klasse") sollten das unter sich ausmachen.

Die großen Enttäuschungen betrafen natürlich die Hauptkategorien. Das Batman-Spektakel "The Dark Knight" hat zwar acht Nominierungen erhalten, aber die meisten in den technischen Kategorien. Vielen ist es ein Rätsel, dass der Film in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie" für Christopher Nolan übergangen wurde. Ebenso verhält es sich mit Darren Aronofskys "The Wrestler" und auch für Sam Mendes' "Zeiten des Aufruhrs" hatten nicht wenige mehr als drei Oscar-Nominierungen auf der Rechnung.

Hier die Nominierungen in den wichtigsten Kategorien

Bester Film
  • "Der seltsame Fall des Benjamin Button"
  • "Frost/Nixon"
  • "Milk"
  • "Der Vorleser"
  • "Slumdog Millionaire"
Bester Hauptdarsteller
  • Brad Pitt ("Der seltsame Fall des Benjamin Button")
  • Frank Langella ("Frost/Nixon")
  • Sean Penn ("Milk")
  • Richard Jenkins ("The Visitor")
  • Mickey Rourke ("The Wrestler")
Beste Hauptdarstellerin
  • Angelina Jolie ("Der fremde Sohn")
  • Meryl Streep ("Glaubensfrage")
  • Melissa Leo ("Frozen River")
  • Anne Hathaway ("Rachels Hochzeit")
  • Kate Winslet ("Der Vorleser")
Bester Nebendarsteller
  • Heath Ledger ("The Dark Knigh")
  • Philip Seymour Hoffman ("Glaubensfrage")
  • Josh Brolin ("Milk")
  • Michael Shannon ("Zeiten des Aufruhrs")
  • Robert Downey Jr. ("Tropic Thunder")
Beste Nebendarstellerin
  • Taraji P. Henson ("Der seltsame Fall des Benjamin Button")
  • Amy Adams ("Glaubensfrage")
  • Viola Davis ("Glaubensfrage")
  • Penélope Vruz ("Vicky Christina Barcelona")
  • Marisa Tomei ("The Wrestler")
Beste Regie
  • David Fincher ("Der seltsame Fall des Benjamin Button")
  • Ron Howard ("Frost/Nixon)
  • Gus Van Sant ("Milk")
  • Stephen Daldry ("Der Vorleser")
  • Danny Boyle ("Slumdog Millionaire")
Bestes Originaldrehbuch
  • Courtney Hunt ("Frozen River")
  • Mike Leigh ("Happy-Go-Lucky")
  • Martin McDonagh ("In Bruges")
  • Dustin Lance Black ("Milk")
  • Andrew Stanton, Jim Reardon, Pete Docter ("WALL-E")
Bestes Drehbuch nach einer Vorlage
  • Eric Roth, Robin Swicord ("Der seltsame Fall des Benjamin Button")
  • John Patrick Shanley ("Glaubensfrage")
  • Peter Morgan ("Frost/Nixon")
  • David Hare ("Der Vorleser")
  • Simon Beaufoy ("Slumdog Millionaire")
Quelle: imdb.com
Bild: Oscars.org

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017