Excite

Die "Fernsehschuhe an den Nagel": Warum hört Stefan Raab auf?

  • Twitter

Am Mittwochabend verkündete der beliebte TV-Moderator Stefan Raab, seine Karriere im TV beenden zu wollen - ein Paukenschlag, es war eine Überraschung. Laut bild.de hatte Raab kurz zuvor die erste Folge von "Schlag den Star" mit Stefan Effenberg und Daniel Aminati aufzeichnen lassen. Seine Mitarbeiter habe er erst danach von seinem geplanten Kariere-Ende informiert. Diese waren fassungslos und sollen sogar mit Tränen auf die Neuigkeit reagiert haben

Aber warum hört Stefan Raab auf? Nach 16 erfolgreichen Jahren als TV-Moderator bei ProSieben?

Einem Insider zufolge soll dies "keine impulsive Entscheidung" gewesen sein. Es wird auch darüber spekuliert, dass sich der 48-Jährige nach einer kurzen Auszeit wieder der Musik und der Arbeit hinter der Kamera widmen möchte. Von Stefan Raab selbst gab es dazu bisher kein offizielles Statement.

Mit diesen Worten verkündete Stefan Raab sein TV-Aus:

"Ich habe mich entschlossen zum Ende dieses Jahres meine Fernsehschuhe an den Nagel zu hängen. ProSieben hat mir eine mehrjährige Vertragsverlängerung angeboten. Das hat mich sehr geehrt. Dennoch habe ich meine Entscheidung nach reiflicher Überlegung und mit Überzeugung getroffen. Ich bedanke mich bei meinem Sender ProSieben, der mich in den vergangenen Jahren alle meine Ideen hat umsetzen lassen. Wir beenden die Zusammenarbeit im besten Verhältnis, das man haben kann."

Für den Sender ProSieben geht mit dem Abgang eine Ära zu Ende. Raab arbeitet seit 1999 "TV Total"-Moderator und hat mehr als 2100 Folgen der TV-Show moderiert. Dazu kommen eine ganze Reihe von Sendeformaten, die der Moderator ins Leben gerufen und damit die deutsche Fernsehlandschaft nachhaltig geprägt hat. Lenas Sieg beim ESC in Oslo gehört ebenso zu seinen Erfolgen, wie die Teilnahme beim TV-Duell zur letzten Bundestagswahl.

Das Format "Schlag den Raab" brachte dem Moderator zahlreiche Auszeichnungen ein, wurde zu Spitzenzeiten in mehr als 3,2 Millionen Haushalten angeschaut und sogar in anderen Ländern adaptiert. Dennoch sanken zuletzt die Einschaltquoten - hat Raab also einfach nur erkannt, dass man sich besser rechtzeitig verabschieden sollte? Vor einem Fall?

Erreicht hat Stefan Raab viel, wenn nicht gar alles: Laut Prosieben habe er alle wichtigen deutschen Fernsehpreise gewonnen, so den Adolf-Grimme-Preis, den Deutschen Fernsehpreis, den Comedy-Preis sowie den Bayerischen Fernsehpreis. Gratulation!

Facebook-Patzer:Lena Meyer-Landrut meldete aus Versehen den Tod von Stefan Raab

Und zum Trost für alle enttäuschten Fans:

Noch ist ja auch nicht alles vorbei - noch bis Ende des Jahres wird Raab in neuen Folgen von "Schlag den Raab" und "Schlag den Star" auf der Mattscheibe zu sehen sein.

Am 25. August 2015 wird der "Bundesvision Song Contest" ausgestrahlt und am 10. Oktober 2015 folgt die "Stock Car Challenge". Im Dezember gibt es dann die letzte "TV Total" Sendung - und diese ist wohl schon jetzt als große Abschiedsshow geplant. Still und leise hat Raab eben noch nie gelegen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016