Excite

Die Emmys 2010

Gestern sind in Los Angeles die 62. Primetime Emmy Awards verliehen worden. Beim wichtigsten amerikanischen Fernsehpreis gab es mit 'Modern Family' einen Neuling unter den Abräumern, aber auch erwartungsgemäße Sieger wie Wiederholungstäter 'Mad Men' waren wieder dabei.

Insgesamt wurden Emmys in 104 Kategorien vergeben, im dreistündigen TV-Event sind aber nur die 26 Hauptpreise verliehen worden, alle anderen Gewinner erhielten ihre Auszeichnungen bereits zuvor. Als bestes Drama wurde erneut die Serie 'Mad Men' ausgezeichnet. Der Kritikerliebling bekam die Trophäe damit schon zum dritten Mal in Folge, in Deutschland ist die Begeisterung für die TV-Serie um eine New Yorker Werbeagentur in den 60er-Jahren noch nicht wirklich angekommen. Auch für das beste Drehbuch wurde 'Mad Man' ausgezeichnet, in der Darstellerkategorien ging die Serie leer aus.

Hier gab es nämlich die ein oder andere Überraschung. Während Edie Falcos Emmy als beste Hauptdarstellerin der Comey-Serie 'Nurse Jackie' noch den Erwartungen entsprach, war Archie Panjabis Preis als beste Nebendarstellerin in 'The Good Wife' schon eine Überraschung. Auch Jim Parsons durfte sich freuen: Nach dem erfolglosen Anlauf aus dem letzten Jahr bekam er nun den Hauptpreis für seine komödiantische Leistung in 'The Big Bang Theory'.

Absolut gerechtfertigt waren auch die Darstellerpreise für das AMC- Drama 'Breaking Bad', das den Weg eines krebskranken Chemie-Lehrers zum Drogenkoch nachzeichnet. Hauptdarsteller Bryan Cranston und Nebendarsteller Aaron Paul sorgten in der vergangenen Staffel mit ihrem Schauspiel mehr als ein mal für Gänsehaut und wurden beide mit dem Emmy belohnt. Der absolute Gewinner des Abends war aber der ABC-Hit 'Modern Family: Beste Comedy-Serie, bester Nebendarsteller (Eric Stonestreet) und das beste Drehbuch für den Piloten. Die Comedy um eine ebenso ungewöhnliche wie moderne Großfamilie schaffte das nach nur einer Staffel.

Große Verlierer im TV-Serien-Bereich war damit zum einen 'Lost', wobei den Kritikern das Serienfinale vor wenigen Monaten bereits wenig zusagte. Auch enttäuscht gewesen sein dürften Alec Baldwin und Tina Fey, die mit '30 Rock' in den letzten Jahren die Emmys dominierten und gestern mit leeren Händen nach Hause gingen.

Für Fernsehfilme und Mini-Serien wurden u.a. Hollywood-Stars wie Al Pacino und Claire Danes ausgezeichnet, George Clooney bekam den Bob Hope Humanitarian Award für sein Engagement u.a. im Spendenmarathon für die Erdbebenopfer in Haiti. Heidi Klum ging für ihr Reality-Programm 'Project Runway' erneut leer aus. Im Vergleich zu den Golden Globes waren die 62. Emmy Awards mal wieder von einer eher brotlosen Show begleitet. Mit Jimmy Fallon gab es aber erneut einen sympathischen Gastgeber und glücklich waren die Gewinner sowieso.

Hier die Preise in den wichtigsten Kategorien
  • Drama Series: 'Mad Men'
  • Comedy Series: 'Modern Family'
  • Actor In A Drama: Bryan Cranston - 'Breaking Bad'
  • Actor In A Comedy: Jim Parsons - 'The Big Bang Theory'
  • Actress In A Drama: Kyra Sedgwick - 'The Closer'
  • Actress In A Comedy: Edie Falco - 'Nurse Jackie'
  • Miniseries: 'The Pacific'
  • Made For Television Movie: 'Temple Grandin'
  • Reality Host: Jeff Probst - 'Survivor' (CBS)
  • Reality Competition Program: 'Top Chef' (CBS)
  • Actor In A Miniseries Or Movie: Al Pacino - 'You don't know Jack'
  • Actress In A Miniseries Or Movie: Claire Danes - 'Temple Grandin'
  • Supporting Actor In A Comedy: Eric Stonestreet - 'Modern Family'
  • Supporting Actor In A Drama: Aaron Paul - 'Breaking Bad'
  • Supporting Actor In A Miniseries Or Movie: David Strathairn - 'Temple Grandin'
  • Supporting Actress In A Comedy: Jane Lynch - 'Glee'
  • Supporting Actress In A Drama: Archie Panjabi - 'The Good Wife'
  • Supporting Actress In A Miniseries Or Movie: Julia Ormond - 'Temple Grandin'
Bild: www.emmys.tv

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017