Excite

Die Emmy Verleihung 2009

Gestern Abend hat die Amerikanische Fernsehakademie in Los Angeles zum 61. Mal die Emmys verliehen. Zahlenmäßig war ein mal mehr der Privatsender HBO der Gewinner des Abends, aber die wichtigsten Preise räumten erneut der Comdey-Hit "30 Rock" und die Dramaserie "Mad Men" von anderen Sendern ab. Unsere Heidi Klum blieb wie im letzten Jahr trotz Nominierung unprämiert.

In den Hauptkategorien hat sich interessanter Weise fast nichts geändert im Vergleich zum letzten Jahr. "Mad Men", die Serie um eine New Yorker Werbeagentur in den 60er-Jahren, wird "Beste Dramaserie". "30 Rock", der Comedy-Hit um eine fiktive Fernsehshow gewinnt den Preis als "Beste Comedyserie". Auch die Schauspieler Bryan Cranston ("Breaking Bad"), Glenn Close ("Damages") und Alex Baldwin ("30 Rock") wiederholten ihren Triumph aus dem letzten Jahr. Einzig und allein den Preis der besten Darstellerin in einer Comedyserie bekam mit Tony Collette ("United States of Tara") ein Emmy-Neuling, statt wie im letzte Jahr, Tina Fey.

Unter anderem gingen auch noch Preise an Michael J. Fox und Justin Timberlake für ihre Gastauftritte in den Serien "Rescue Me" bzw. "Saturday Night Life". So kam Tina Fey schließlich auch noch zu ihrem Emmy, nämlich für ihre Darstellung von Sarah Palin in einem "Saturday Night Life"-Sketch aus dem letzten Jahr. Erneut ohne Preis blieb Heidi Klum, sie war als beste Moderatorin für ihre Show "Project Runway" nominiert. Dafür wirkte sie gut gelaunt und zeigte neben Ehemann Seal auch stolz ihr aktuelles Baby-Bäuchlein. Für den größten Lacher des Abends sorgte übrigens Komiker Jimmy Fallon. Mit elektrisch verzerrter Stimme heizte er das Publikum an, dann stürzte er. Zunächst wusste keiner, ob es sich um ein Versehen handelte. Mit Elektrostimme und am Boden jammerte er: "Mein Rücken schmerzt!", der Spaß war einstudiert und gelungen.

Jimmy Fallon bei den Emmys 2009

Im letzten Jahr hatten die Emmys wegen einer lahmen Gruppenmoderation mit schlechten Quoten zu kämpfen. Daher entschied man sich in diesem Jahr dem Schauspieler Neil Patrick Harris alleine die Rolle des Gastgebers zu übertragenn nachdem er schon im Juni äußerst galant durch die 63. Tony Awards geführt hatte. Harris war selbst zum dritten Mal in Folge für seine Rolle des Barney Stinson in "How I Met Your Mother" nominiert, konnte aber wieder nicht gewinnen. Durch die Emmy Verleihung führte er aber gekonnt und charmant, so dass der Abend auch wieder als voller Erfolg bezeichnet werden könnte.

Die wichtigsten Emmy Gewinner im Überblick
  • Drama Series: "Mad Men"
  • Comedy Series: "30 Rock"
  • Actor In A Drama: Bryan Cranston - "Breaking Bad"
  • Actor In A Comedy: Alec Baldwin - "30 Rock" (NBC)
  • Actress In A Drama: Glenn Close - "Damages" (FX Networks)
  • Actress In A Comedy: Toni Collette - "United States of Tara" (Showtime)
  • Miniseries: "Little Dorrit" (PBS)
  • Made For Television Movie: "Grey Gardens" (HBO)
  • Reality Host: Jeff Probst - "Survivor" (CBS)
  • Reality Competition Program: "The Amazing Race" (CBS)
  • Actor In A Miniseries Or Movie: Brendan Gleeson - "Into The Storm" (HBO)
  • Actress In A Miniseries Or Movie: Jessica Lange - "Grey Gardens" (HBO)
  • Supporting Actor In A Comedy: Jon Cryer - "Two And A Half Men" (CBS)
  • Supporting Actor In A Drama: Michael Emerson - "Lost" (ABC)
  • Supporting Actor In A Miniseries Or Movie: Ken Howard - "Grey Gardens" (HBO)
  • Supporting Actress In A Comedy: Kristin Chenoweth - "Pushing Daisies" (ABC)
  • Supporting Actress In A Drama: Cherry Jones "24" (FOX)
  • Supporting Actress In A Miniseries Or Movie: Shohreh Aghdashloo - "House Of Saddam" (HBO)
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017