Excite

Die besten Alben des Jahres 2008

Das amerikanische Blender Magazin hat die ersten Jahrescharts der besten Alben in 2008 veröffentlicht. Unter die besten 33 Alben schafften es neben Metallica, Coldplay und Fall Out Boy auch reichlich Newcomer. Direkt der erste Patz geht an den 27-jährigen HipHopper Lil Wayne, der mit seinem dritten Erfolgsalbum "Tha Carter III" die Blender-Redaktion vollends begeistert hat. Gefolgt vom Überraschungsgast der Top3 Girl Talk mit "Feed the Animals". Dahinter steckt Gregg Gillis, dessen magische Laptop Produktion klingt, als wenn Jay-Z bei Radiohead einsteigen würde.

Mit Bronze müssen sich die fünf Amis von TV On The Radio vergnügen, deren Album "Dear Science" dank millionenfacher Verkäufe ein voller Erfolg war. Noch vor Mariah Carey steht Usher mit "Here I Stand" weit abgeschlagen auf dem 26. Rang, etwas hinter Coldplay, deren Album "Viva La Vida" nur auf Platz 22 der Jahrescharts landete. Shootingstar Kate Perry hingegen schaffte es gerade noch so in die Top20. Und die jungen Southern-Rocker von My Morning Jacket kommen immerhin auf Platz 12.

"Lollipop" vom Lil Wayne Nummer 1 Album "Tha Carter III"

Die ersten Jahrescharts sind also gemacht, andere werden alsbald folgen und uns daran erinnern, wie viel gute und neue Musik jedes Jahr veröffentlicht wird. Die 33 besten Alben in 2008 von Blender haben das wieder einmal gezeigt.

Die Top10-Alben des Jahres:
  1. Lil Wayne "Tha Carter III"
  2. Girl Talk "Feed the Animals"
  3. TV on the Radio "Dear Science"
  4. Metallica "Death Magnetic"
  5. Hot Chip "Made in the Dark"
  6. Robyn "Robyn"
  7. Of Montreal "Skeletal Lamping"
  8. Randy Newman "Harps and Angles"
  9. Vampire Weekend "Vampire Weekend"
  10. Fall Out Boy "Folie A Deux"

Quelle/Bild: blender.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017