Excite

Die 59. Berlinale - Deutscher Film überrascht und David Kross wird "Shooting Star"

Zum Start der Berlinale wurde mal wieder die Befürchtung laut, das Programm und die Wettbewerbsbeiträge würden keine Spannung bieten. Deutschland selbst ist ja auch nur mit zwei Filmen vertreten, einer davon sorgte nun aber schon mal für Begeisterung. Hans-Christian Schmids "Sturm" wurde im Vorfeld nicht gerade als Favorit gehandelt, doch plötzlich scheint er ein ernsthafter Kandidat für den Goldenen Bären zu sein.

Das Thema von Schmids Film schreckte vorher ab. Kriegsverbrechertribunal, das klingt erst mal sperrig und schwer. In "Sturm" geht es um einen Prozess vor dem UN-Tribunal in Den Haag. Die Anklägerin will einem ehemaligen jugoslawischen Befehlshaber Kriegsverbrechen nachweisen, aber der Hauptzeuge nimmt sich nach einer Falschaussage das Leben. Seine Schwester ist die einzige, die noch für Gerechtigkeit sorgen kann, aber um vor Gericht zu bestehen, muss sie sich mit den schrecklichen Ereignissen der Vergangenheit auseinandersetzen. Schmid setzte die schwierigen Themen zu einem emotionalen und hochspannenden Thriller zusammen, laut "Welt Online" gab es bei der Weltpremiere auf der 59. Berlinale Jubel und kräftigen Beifall für "Sturm".

Mit sehnlicher Begeisterung wird nun auch die Deutschland-Premiere von Stephen Daldrys Literaturverfilmung "Der Vorleser" erwartet. Das liegt zum einen an der schwer angesagten Britin Kate Winslet, die bereits mehrfach als "Die Königin der Berlinale" bezeichnet worden ist. Das liegt aber auch an ihrem Schauspielkollegen David Kross. Der 18-Jährige aus Schleswig-Holstein legt momentan einen kometenhaften Aufstieg hin, nach Hauptrollen in Detlev Bucks "Knallhart" und Marco Kreutzpaintners "Krabat" spielte Kross in seinem dritten Film schon an der Seite von Kate Winslet und Ralph Fiennes.

Dafür bekam er jetzt auch die Auszeichnung "Shooting Star", die jährlich auf der Berlinale von der European Film Promotion vergeben wird. Auch die Karrieren von Daniel Craig und vielen weiteren wurden einst mit dieser Ehrung angetrieben. In "Der Vorleser" spielte Kross einige Liebesszenen mit der 15 Jahre älteren Kate Winslet. Im Gespräch mit der "Märkischen Allgemeinen" sagte der Jungstar dazu: "Das ist wie ein Tanz, wie eine Choreographie. Am Anfang war es eine Überwindung, dann haben wir drüber gelacht." Das Drama "Der Vorleser" ist weniger zu Lachen. Dabei geht es um die Liebesbeziehung zwischen einem Schüler (Kross) und einer ehemaligen KZ-Aufseherin (Winslet), die später wegen dieser Tätigkeit vor Gericht steht. Die Bestseller-Verfilmung ist in fünf Kategorien Oscar-nominiert und wird dementsprechend heiß erwartet auf der Berlinale.

Mal abgesehen von "Sturm" und der noch ausstehenden Premiere von "Der Vorleser" bekam das Publikum bei den 59. Internationalen Filmfestspielen Berlin bisher eher Mittelmäßiges geboten, ein knappe Woche läuft das Festival allerdings auch noch.

Bild: Berlinale.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017