Excite

Deutscher Fernsehpreis 2009: Nominierungen und Favoriten

Mit jeweils drei Nominierungen geht der SAT1-Zweiteiler "Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen", der ARD-Tatort "Borowski und die heile Welt" und der ZDF Fernsehfilm "Ein halbes Leben" als Favoriten bei der diesjährigen Verleihung des Deutschen Fernsehpreises ins Rennen. Stefan Raab ist mit "Schlag den Raab" ebenfalls nominiert.

Am 26. September ist es so weit. In Köln wird der Deutsche Fernsehpreis verliehen. Viele altbekannte Namen sind nominiert. Aber auch einige neue Gesichter tauchen in den Nominierungslisten auf. Keine besondere Überraschung wäre es, wenn Pro7-Zugpferd Stefan Raab den Preis für die beste Unterhaltungsshow für "Schag den Raab" bekommen würde. Er muss sich nur gegen Mario Barth und dessen RTL-Show durchsetzen.

Senta Berger ist für ihre Leistung in dem ARD-Film "Schlaflos" als beste weibliche Hauptdarstellerin nominiert. Ihre Konkurrentinnen sind Anja Kling für "Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen" und Gisela Schneeberger für "Mit einem Schlag", ARD. Bei den Herren sind Axel Milberg für seine Leistung im Tatort "Borowski und die heile Welt" und Josef Harder für "Ein halbes Leben" nominiert. Heimlicher Favorit ist aber wohl Matthias Schweighöfer, der den jungen Marcel Reich-Ranicki im ARD-Film "Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben" spielte.

In der Kategorie "Beste Nebenrollen" sind Florian Bartholomäi ("Bloch: Schattenkind", ARD), Fabian Hinrichs ("Tatort: Borowski und die heile Welt", ARD) und Axel Prahl ("Die Patin – Kein Weg zurück", RTL) sowie Anna Fischer ("Die Rebellin", ZDF), Amelie Kiefer ("Die Drachen besiegen", ARD) und Franziska Walser ("Ein halbes Leben", ZDF) nominiert.

Die Regisseure Nikolaus Leytner ("Ein halbes Leben", ZDF), Roland Suso Richter ("Mogadischu", ARD) und Nicole Weegmann ("Ihr könnt Euch niemals sicher sein", ARD) hoffen auf den Preis als bester Regisseur.

In der Königsdisziplin "Bester Film" gilt die ARD-Produktion "Mogadischu" als Favorit. Außerdem sind noch "Ihr könnt euch niemals sicher sein" und "Ein halbes Leben" nominiert. Der SAT1-Zweiteiler "Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen" könnte den Preis als Bester Mehrteiler abräumen. Die RTL-Produktion "Die Patin – Kein Weg zurück" und "Die Wölfe" vom ZDF besitzen nur Außenseiterchancen.

Die Nominierungen im Bereich "Beste Serie" ließen laut derwesten.de erkennen, wie schlecht es um die deutsche Serienkultur bestellt sei. Die BR-Produktion "Fränzi" habe das Publikum nie erreicht und die RTL-Serien "Lasko – Die Faust Gottes" und "Der Lehrer" wären von der Kritik eher belächelt worden. Wir werden sehen, wer am Ende das Rennen bei der Vergabe des Deutschen Fernsehpreises am 26. September in Köln macht.

Bild: YouTube, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017