Excite

Deutscher Fernsehpreis 2009 ein voller Erfolg – Hier die Gewinner

Im letzten Jahr sorgte Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki mit der Nicht-Annahme seines Preises noch für einen gewissen Skandal beim Deutschen Fernsehpreis und brachte zahlreiche Kollegen gegen sich auf – nicht so in diesem Jahr. Die Verleihung des wichtigsten TV-Preises wurde am vergangenen Samstagabend zu einem großen Erfolg. Vor allem die Moderatoren Bastian Pastewka und Anke Engelke sorgten mit ihrer Dauer-Volksmusik-Parodie für großes Gelächter.

Sie moderierten den gesamten Deutschen Fernsehpreis in den fiktiven Rollen der Volksmusikstars Wolfgang und Anneliese. Auf die Bühne kamen sie mit einem perfekt gesungenen aber bissigen Volksmusikschlager und in typisch volkstümlichen Trachten. Die Zuschauer waren erst einigermaßen irritiert, konnten sich in der Folge der Preisverleihung aber kaum noch vor Lachen auf ihren Sitzen halten.

Über die gesamte Show hielten Pastewka und Engelke ihre Rollen perfekt durch, sangen zwischenzeitlich sogar aktuelle Pophits des Jahres in Schlager-Varianten – mit ihrem Auftritt stahlen sie den eigentlichen Stars des Abends einigermaßen die Show. Aber Preise gab es dennoch – insgesamt in 19 Kategorien – und auch die hatten einiges an Überraschungen zu bieten.

Engelke und Pastewka - herrlich!

Bei seiner Dankesrede für die Auszeichnung "Beste Unterhaltungsshow" bedankte sich Wetten-Dass-Moderator Thomas Gottschalk mit einer Reich-Ranicki-Imitation. Schon als er auf die Bühne kam, begann er mit dem Satz: "Dieser Preis wird bestimmt wieder eine Katastrophe für mich!" – der Saal fand es super! Und auch Talkmaster Alfred Biolek spielte noch einmal auf den Skandal des letzten Jahres an. Als er die Auszeichnung für sein Lebenswerk verliehen bekam, sagte er scherzhaft: "Verehrter Marcel Reich-Ranicki, ich bitte um Verständnis, ich nehmen den Preis an."

Des weiteren wurden zahlreiche Größen des deutschen Fernsehens für aktuelle Projekte mit der begehrten Auszeichnung versehen. "Beste männliche Hauptrolle" ging an den Österreicher Josef Hader für die Rolle im ZDF-Film "Ein halbes Leben", das weibliche Pendant ging an die 68-jährige Senta Berger für den ARD-Film "Schlaflos". Die vielleicht wichtigste Auszeichnung in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" erhielt das Werk "Mogadishu" von Roland Suso Richter. Und dann war der Abend auch schon vorbei, und der Deutsche Fernsehpreis 2009 ein voller Erfolg!

Bild: YouTube, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016