Excite

Der Zwischenstand in Cannes

Bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes wurde zur Halbzeit gepfiffen und wie immer gab es neben mehr oder weniger begeisternden Filmen Diskussionen um das Programm, die Festival-Politik und jede Menge Stars.

Cannes wäre nicht das wichtigste A-Festival der Welt, wenn es nicht seine kleinen Skandale hätte. Schauspieler Joaquin Phoenix teilte das Publikum z.B. mit seiner Dokumentation 'I'm Still Here', laut 'LA Times' zeige der Film mehr Frontansichten nackter Männer 'als so mancher Schwulenporno'. Diskussionen gab es auch wegen Sandra Guzzantis 'Draquila –Italien zittert'. Die Doku zeigt, wie Silvio Berlusconi die Erdbebenkatastrophe im letzten Jahr nutzte, um sich geschickt als Retter in der Not darzustellen. Tatsächlich blieb Italiens Kulturminister Sandro Bondi wegen dieses Films dem Festival an der Côte d'Azur fern.

Außerhalb des Wettbewerbs ist Oliver Stones 'Wall Street 2' recht positiv aufgenommen worden, allerdings war das Ende des Films vielen zu seicht für den sonst so radikalen Kino-Rebellen. Woody Allen landete mit seinem 'You Will Meet a Tall Dark Stranger' wieder einen Volltreffer. Die Romanze über Liebe und Tod verbindet Stars wie Naomi Watts, Josh Brolin, Anthony Hopkins und Antonio Banderas mit den unverkennbaren Dialogen des New Yorker Regisseurs. Der Filmemacher war allerdings etwas krank bei der Premiere und hat laut 'Welt Online' später in einem Interview nur gemeckert, dass 'eh alles sinnlos ist und irgendwann alles im Klo hinunter gespült wird.'

Eine positive Überraschung aus dem Wettbewerb war Mike Leighs 'Another Year'. Der Film spielt ein Jahr im Leben eines Paares und seiner Freunde durch, wie kaum ein zweiter verbindet der Brite mal wieder tragische mit komischen Elementen. Besonders aufwendig wurde es mit dem französischen Kostümfilm 'La Princesse de Montpensier'. Der Regisseur Bertrand Tavernier erzählt in seinem Drama über Frankreichs Religionskriege im 16. Jahrhundert, ist laut Presse bisher aber genauso wenig ein richtiger Favorit auf die Goldene Palme wie Mike Leigh.

Am heutigen Tag sind alle gespannt auf Iñárritus 'Biutiful', im Verlaufe der Woche wird mit den Kriegsdramen von Rachid Boucharebs ('Hors la loi', Frankreich/Algerien) und Nikita Mikhalkov ('Sie Sonne, die uns täuscht 2', Russland) noch mal Kontroverses erwartet, bevor am Samstag dann auch schon wieder Preise vergeben werden und die Internationalen Filmfestspiele in Cannes ein Ende nehmen.

Bild: www.festival-cannes.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017