Excite

Der erste Recall bei "Deutschland sucht den Superstar"

Gestern Abend war der erste Recall der sechsten DSDS-Staffel zu sehen. Schon beim Ende der letzten Casting-Show bekam man einen Vorgeschmack auf den neuen, härteren Modus und auch Dieter Bohlen empfing die Kandidaten mit entsprechenden Worten: "DSDS wird dieses Jahr härter. Es wird keine Kompromisse geben!"

Den ersten Kompromiss ging die Jury dann aber noch in derselben Sendung ein. Die 19-jährige Gabriella verpatzte den Song "My Immortal" von Evanescence total und erzählte Dieter, Volker und Nina unter Tränen, dass ihre Kehlkopfentzündung Schuld sei. Später durfte sie dann noch ein mal ran und schaffte es in die nächste Runde. Juror Volker Neumüller fragte sie: "Hast du das Gefühl, dass du mehr kämpfst als deine Kolleginnen?" Gabriella bejahte das ohne groß zu überlegen, sie hört also schon im ersten DSDS-Recall auf, sich Freunde zu machen.

Schon zu Beginn wurde den Kandidaten der sogenannte "Quick Pick" erklärt. Nach einer ersten Runde musste die Hälfte der 120 Recall- Kandidaten gehen, der Rest wurde dann in Übungsgruppen eingeteilt. Kleinere Höhepunkte dieses ersten Durchgangs waren auch der Auftritt der 16-jährigen Vanessa. Wie schon im Casting brachte sie Dieter Bohlen mit einem Schlagersong zum Lächeln. Als sie es zunächst mit einem englischen Titel versuchen wollte, unterbrach sie die Superstar-Jury nach wenigen Sekunden. Der schüchterne Holger legte eine unterhaltsame Nummer am Piano hin, auch er kam weiter und es sollte nicht das letzte Mal sein, dass er im Mittelpunkt dieser Ausgabe von "Deutschland sucht den Superstar" stand.

Schon am nächsten morgen ging es weiter für die verbleibenden 60 Jungs und Mädels, in kleinen Gruppen sollten sie Songs und Choreographien einstudieren. In der Gruppe um Kadir, Kevin, Denis und Julius gab es allerdings ordentlich dicke Luft. Der 25-jährige Kadir hat in der kurzen Zeit richtige Star-Allüren entwickelt und ließ den Übungstermin mit den anderen sausen. Er war beleidigt über die Vergabe der Textstellen, die "Express" ziitiert den jungen Mann: "Ich habe ausgerechnet die Stelle, die ich am wenigsten kann." Demonstrativ stellte er sich weg von den anderen Jungs, die auf Barhockern saßen, um zu performen. Später rannte er raus und meckerte über seine Teamkollegen. Das Ende vom Lied, Dieter Bohlen zeigte sich enttäuscht: "Ihr habt es nicht geschafft ein Team zu sein und das ist scheiße!" Kevin kam als einziger weiter und kann nur hoffen, beim nächsten Mal auf andere Teamkollegen zu treffen.

Die Frauen boten das Gegenteil: Die Gruppe um Sarah, Vanessa, Aisha und Celma trainierte hart und performte sicher. Die DSDS-Jury war fast ausnahmlos begeistert, lediglich für Aisha hat es nicht gereicht, sie musste am Ende gehen. Der 27-jährige Holger war nach dem "Quick Pick" guter Dinge, aber schnell wurde ihm klar, dass der Weg zum Superstar schwieriger ist als vermutet. Er sollte mit Roshan und Alexander zusammen performen und musste nach ewigem Training feststellen: "Es ist einfach zu anstrengend!" Der 27-Jährige suchte Dieter Bohlen auf, um ihm mitzuteilen, dass er freiwillig aus "Deutschland sucht den Superstar" ausscheiden würde. Vorm Pop-Titan bekam er kaum ein Wort heraus und ob man es glaubt oder nicht, Bohlen baute den jungen Mann auf und machte ihm Mut.

Schließlich trat Holger auch auf, allerdings sang er nur die zweite Stimme und das gefiel Dieter nicht. Er setzte ihn anschließend noch mal ans Piano und ließ ihn solo vortragen, Holger begeisterte erneut und kam eine Runde weiter. Der zweite Teil des ersten Recalls wird in der Samstagsausgabe von DSDS zu sehen sein. Wer weiterkommt, darf sich glücklich schätzen, zum zweiten Recall gehts für die DSDS-Kandidaten nach Teneriffa.

Bild: RTL

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017