Excite

Der Deutsche Filmpreis 2009

Am Freitag ist in Berlin der Deutsche Filmpreis 2009 verliehen worden. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung trafen sich die Stars des deutschen Kinos im Pailais am Funkturm - Größter Gewinner des Abends war das auf Tatsachen beruhende Drama "John Rabe".

Der Deutsche Filmpreis, die LOLA, ist die renommierteste und höchstdotierte Kulturauszeichnung im deutschsprachigen Raum. Die mehr als 1000 Mitglieder der Deutschen Filmakademie stimmen geheim über die Auszeichnungen ab, die Nominierten und Gewinner wurden in diesem Jahr mit insgesamt 2,845 Millionen Euro Preisgeldern belohnt.

Das Drama "John Rabe" des Münchners Florian Gallenberger konnte insgesamt vier Preise holen. Neben den Auszeichnungen für das "Beste Kostümbild" und das "Beste Szenenbild" gewann das Geschichsdrama die höchste Auszeichnung "Bester Spielfilm in Gold", Darsteller Ulrich Tukur nahm außerdem den Preis für die beste männliche Hauptrolle mit nach Hause. Die Filmpreise in Silber und Gold gingen an Caroline Links "Im Winter ein Jahr" und "Wolke 9" von Andreas Dresen, der auch den Preis für die "Beste Regie" erhielt.

Die meisten Filme, die mit einer LOLA ausgezeichnet wurden, können den Zuschuss wirklich gebrauchen. Die von Kritikern hoch gelobten Dramen "John Rabe", "Im Winter ein Jahr" oder "Chiko" konnte sich an den Kinokassen kaum beweisen und blieben teilweise sehr hinter den Erwartungen zurück. Als großer Verlierer des Deutschen Filmpreises 2009 kann übrigens ein mal mehr Produzent Bernd Eichinger gesehen werden, sein RAF-Drama "Der Baader Meinhof Komplex" ging trotz vier Nominierungen leer aus.

Die Preisträger in der Übersicht
  • Bester Spielfilm in Gold "John Rabe"
  • Bester Spielfilm in Silber "Im Winter ein Jahr"
  • Bester Spielfilm in Bronze "Wolke 9"
  • Bester Dokumentarfilm Nobody’s Perfect
  • Bester Kinder- und Jugendfilm "Was am Ende zählt"
  • Bestes Drehbuch Özgür Yildirim für "Chiko"
  • Beste Regie Andreas Dresen für "Wolke 9"
  • Beste darstellerische Leistung – weibliche Hauptrolle Ursula Werner für "Wolke 9"
  • Beste darstellerische Leistung – männliche Hauptrolle Ulrich Tukur für "John Rabe"
  • Beste darstellerische Leistung – weibliche Nebenrolle Sophie Rois für "Der Architekt"
  • Beste darstellerische Leistung – männliche Nebenrolle Andreas Schmidt für "Fleisch ist mein Gemüse"
  • Beste Kamera / Bildgestaltung Kolja Brandt für "Nordwand"
  • Bester Schnitt Sebastian Thümler für "Chiko"
  • Bestes Szenenbild Tu Ju Hua für "John Rabe"
  • Bestes Kostümbild Lisy Christl für "John Rabe"
  • Beste Filmmusik Niki Reiser für "Im Winter ein Jahr"
  • Beste Tongestaltung Christian Bischoff, Tschangis Chahrokh, Heinz Ebner, Guido Zettier für "Nordwand"
Bild: Deutscher-Filmpreis.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017