Excite

Das Supertalent: Hanar und Sandra retten den Abend

Viel Schräges und Skurriles, aber auch das ein oder andere wahre Talent hatte die RTL-Show 'Das Supertalent' diesmal wieder zu bieten. Manche Darbietungen waren so schlecht, dass Dieter Bohlen die Auftritte schon nach einer Sekunde abbrach. Kinder mussten die Show retten: Die neunjährige Hanar und die zwölfjährige Sandra bezauberten mit ihren Sangeskünsten.

Der Jury lief ein kalter Schauer über den Rücken, als der Gitarrist Tommy (20) mit einer lebensechten Puppe seiner Oma auf die Bühne trat und ein Loblied über Omas sang. Das war zu viel für Dieter Bohlen. Nach einer Sekunde haute er auf den Buzzer und schickte Tommy wieder von der Bühne. 'Mich hat das an den Film Psycho erinnert', sagte Bohlen hinterher.

Die Schweinezüchterin Karina (50) machte im Goldtop auf Lady Gaga, Bohlen machte sie jedoch zu Lady Kacka. Ein Mann versuchte sich als Pferd auf einem Springparcours und ein Gärtner übte auf der Bühne den Ausdruckstanz. Dieter Bohlen fasste die miesen Darbietungen mit einem Satz zusammen: 'Ich fühle mich verarscht!'

Sandra singt 'Stop'



Lediglich die jungen Sängerinnen Hanar und Sandra retteten die Ehre der Supertalente. Sven Mattiß und Sebastian Wöhrl, ein Akrobat und ein Trommler, die ganz in Gold auftraten, schafften es ebenso in die nächste Runde. Aber der Rest der Darbietungen war so schlecht, dass Dieter Bohlen die Frage stellte, wo das noch hinführen solle mit den Castingshows. Die Frage kann er aber an sich selbst weiterleiten, denn er ist ja mitverantwortlich für den Hype und die Masse an wenig Talent, die am Ende dann doch den Plattenvertrag bekommen. Die Rheinische Post vermutet, dass die Zeit der Castingshows, in denen echte Talente auftreten, längst vorbei sei. 'Das Supertalent' beweist diese These mit seiner letzten Ausgabe, in der nur die Sängerinnen Hanar und Sandra überzeugen konnten.

Hanar singt 'A Moment like this'



Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017