Excite

'Das Supertalent': Bubble Beatz, Starr und Holderbusch gewinnen drittes Halbfinale

Nach der Entscheidung im dritten Halbfinale von 'Das Supertalent' sind Bubble Beatz, Michael Holderbusch und Stevie Starr im großen Finale am 18. Dezember. Die Schrott-Musiker von Bubble Beatz wurden direkt von den Zuschauern ins Finale gewählt, genauso wie Michael Holderbusch mit seiner 'Waltzing Matilda'-Interpretation, der Extremkünstler Stevie Starr bekam sein Final-Ticket von der Jury.

Zum ersten Mal in der Geschichte von 'Das Supertalent' gab es für den 31-jährigen Final-Kandidaten Holderbusch eine Umarmung von Dieter Bohlen. Die Bubble Beatz überzeugten dieses Mal nicht nur mit ihren Instrumenten aus Schrott, sondern boten auch eine astreine Pyroshow. Sylvie van der Vaart war auch von den nackten Oberkörpern der Bubble Beatz begeistert: 'Ich muss ehrlich sein, es war auch hot!'

Der britische Extrem-Schlucker Stevie Starr schluckte nicht nur einen Luftballon, den er mit einem Nagel in seinem Bauch zerplatzen ließ, sondern verdrehte sogar einen Zauberwürfel in seinem Magen. Dieter wünschte sich noch, dass der 47-Jährige einen lebendigen Fisch verschluckt und wieder ausspuckt und war total aus dem Häuschen: 'Das ist so geil! Der Mann ist ein Weltwunder!'

Die Sendung wurde vom Akrobat Kai Leclerc eröffnet, der von der Decke herunter hängend eine lustige Weihnachtsshow bot. Es folgte der Straßenmusiker Michael Hemmersbach mit einer einfachen Interpretation von 'Mad World', die Standing Ovations und Dieters Lob erntete: 'Träumer und Phantasten wie du passen in diese verrückte Welt. Ich mag dich sehr, sehr gern!'

Überhaupt nicht begeistert war die Jury allerdings von der Cellistin Liz Schneider, die mit dem Lady-Gaga-Hit 'Paparazzi' bei Bohlen keine Emotionen erzeugte und auch Bruce kalt ließ: 'Die Musik ist ein Problem für mich. Ich war nicht glücklich.' Auch bei der Akrobatik-Show von Anthony Wandruschka konnte die Jury 'keine Steigerung zum Casting' erkennen. Der Tänzer Marc Eggers punktete optisch zwar bei Sylvie, sein Breakdance kam beim Chef-Juror aber nicht gut an: 'Ein richtiger Tänzer braucht seine eigenen Moves!'

Respekt der Jury verschaffte sich Manuela Wirth mit 'You've Got A Friend': 'Manuela, du hast so viel Kraft! Du bist ein Vorbild!', doch am Ende reichte es leider nicht, um ins Finale einzuziehen, ebenso wenig wie bei Josefine Becker mit ihrer klassischen Version von 'Somewhere Over The Rainbow'. Nach dem dritten 'Das Supertalent'-Halbfinale stehen die Kandidaten für das Finale nun fest: Freddy Sahin-Scholl, Tobias Kramer, Ramona Fottner, Andrea Renzullo, Natalya Netselya, Daniele Domizio und seit dieser Woche auch Bubble Beatz, Michael Holderbusch und Stevie Strarr.

Bild: rtl.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017