Excite

Das Supertalent 2014: Lena Gercke wird von singender Schwester überrascht

  • Website RTL

Damit hatte Lena Gercke nicht gerechnet, der Vorhang sank im Studio von "Das Supertalent 2014" und zu Gitarre erklang eine Stimme - das Model erkannte wohl sofort, dass es sich bei der Sängerin um ihre Schwester Yana handeln musste. Und so war es auch. Nach der Darbietung von "Titanium" von David Guetta fielen sich die beiden Schwestern in die Arme, Lena Gercke war zu Tränen gerührt und freute sich sichtlich über die Überraschung.

Alle Versuche der begeisterten Jury, Yana Gercke in die nächste Runde zu holen, scheiterten. Denn die kleine Schwester von Lena stellte klar, dass sie nur ihre Schwester überraschen wolle. Sie wolle keine Karriere als Sängerin, sondern als Ärztin einschlagen. Deswegen müsse sie auch sofort wieder nach Hause und für das Studium lernen.

Bei anderen Kandidaten hatte es die Supertalent-Jury da leichter. Das Barren-Artistenquartett "Showproject" bekam sogar den goldenen Buzzer. Mit freiem Oberkörper und Sixpack turnten sie sich direkt ins Finale. Guido Maria Kretschmer war so begeistert, dass er den goldenen Knopf drückte. Auch die Akrobatin Julie Lavergne konnte die Juroren mit ihrer Darbietung auf dem Cyr-Rad überzeugen. Und Tamara Kaufmann, Kerstin Pfirrmann, Anna Hösel und Natalia Macauley boten als Gruppe "Euroviva" nicht ganz ungefährliche Luftakrobatik. Bis auf Dieter Bohlen drückten alle Juroren auf "Ja".

Auch Tänzer Marco Furrer, die Teenie-Tanzgruppe "Showgirls" aowie die Sänger Ajris Ramaj und Anatoli Long bekamen Lob. Alle schafften es in die nächste Runde von "Das Supertalent 2014". Für Metallerin Leslie war die Show nach dem Singen eines Songs von Iron Maiden schnell beendet. Guido gab zu, dass er Angst gehabt habe. Die Gesangsdarbietung von Fabian Blumenstein reichte der Jury ebenfalls nicht. Und Michael Lloyd, der sich selbst gegen den Kopf treten kann, flog auch beim Supertalent raus.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017