Excite

Das sind die am besten bezahlten Musiker der Welt

Für aufstrebende junge Bands und Musiker ist es im Zeitalter von illegalen Downloads zwar immer schwerer, Geld mit Musik zu machen, aber wer schon einen Namen hat, der macht auch heutzutage noch Unmegen von Kohle mit seinen Liedern und CDs. Wir führen hier mal einige Musiker und Bands auf, die nach wie vor Millionen verdienen.

    Madonna Belgium / Twitter

Die Königin des Pop

Seit über 20 Jahren gehört Madonna zu den ganz Großen der Branche, viele Welthits haben ihr Konto eh schon voll bis oben hin gemacht, aber trotzdem sahnt sie immer noch ordentlich ab. Alleine 2013 verdiente sie 125 Millionen Dollar dazu. Frauenpower scheint dieser Tage angesagt zu sein, denn im selben Jahr machte Lady Gaga 80 Millionen Dollar. Auch Bon Jovi können sich nicht beklagen. Immerhin 79 Millionen spielte die Band ein. Dem Country verschrieben hat sich Toby Keith. Damit verdiente er 65 Millionen Dollar.

Wer einmal oben ist, bleibt da auch

Coldplay stammen aus England und haben es weltweit zu Millionen von Plattenverkäufen gebracht. Dafür gab es im Jahr 2013 immerhin 64 Millionen Dollar, die aber auch durch Konzerte eingespielt wurden. Mit Justin Bieber folgt der erste Jungstars. Die einstige Teeniepop-Sensation verdiente vor zwei Jahren 58 Millionen Dollar dazu. Und Taylor Swift kann sich über ihre 55 Millionen Dollar auch nicht gerade beklagen. Inzwischen werden wohl noch einige dazu gekommen sein. Mit Elton John folgt ein Altstar. Der Sir am Klavier machte 54 Millionen Dollar in 2013.

Alle schon lange dabei

Immer ganz weit vorne ist Beyoncé, die 53 Millionen Dollar verdiente, genau so viel übrigens wie Countrystar Kevin Chesney. Und auch wenn man von P Diddy, ehemals Puff Daddy, lange nichts gehört hat, so durfte er sich in 2013 immer noch über 50 Millionen Dollar freuen. Ein ehemaliger Beatle weiß auch noch, wie er sein Vermögen vermehrt. Paul McCartney verdiente 47 Millionen Dollar.

An alten Kompositionen verdienen

Auch als Remixer und DJ kann man es jetzt zu großem Ruhm bringen. Calvin Harris verdiente in 2013 immerhin 46 Millionen Dollar. Jennifer Lopez liegt mit 45 Millionen Dollar knapp dahinter. Sie verdient aber sicher auch noch gut durch die Schauspielerei. Roger Waters war Mitglied und Gründer der weltberühmten Band Pink Floyd. Weil er die Songs schrieb, verdient er immer noch jährlich Millionen, um die 44 Millionen Dollar etwa. Die Gruppe Muse aus England haben es nach langen, stetigem Aufstieg zu Weltruhm gebracht und machten immerhin 43 Millionen Dollar vor zwei Jahren.

Jay-Z verdient weniger als Ehefrau Beyoncé

Wenn Rihanna einen Song herausbringt, wird es ein Hit. Das brachte ihr 43 Millionen Dollar in einem Jahr ein. Und Jay-Z muss sich Ehefrau Beyoncé geschlagen, er verdiente 42 Millionen Dollar, aber es wird ihm egal sein, dass die Angetraute mehr Geld ins Familienvermögen einbringt. Die Boygroup One Direction dürfte auch schon ausgesorgt haben. Auch die fünf smarten Jungs machten 42 Millionen Dollar. Und Hip Hop-Produzent Dr. Dre brachte aus 40 Millionen Dollar. Weitere Großverdiener in 2013 waren die Red Hot Chili Peppers mit 40 Millionen Dollar, die Rolling Stones und Katy Perry mit jeweils 39 Millionen Dollar, Tim McGraw mit 33 Millionen Dollar und Sängerin Pink sowie DJ Tiesto mit jeweils 32 Millionen Dollar.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016