Excite

Das Land der Vollidioten: Frei.Wild-Fans beschimpfen falsche Sängerin auf Facebook

Viel Aufruhr gab es, weil die Band Frei.Wild für den Echo nominiert wurde. Den Südtirolern wird vorgeworfen, in ihren Texten rechtes und nationalistisches Gedankengut zu verbreiten. Die Bands Kraftklub und MIA. zogen darauf ihre Nominierungen zurück. Das Echo-Kommitee reagierte und machte die Nominierung von Frei.Wild wieder rückgängig. Man wolle die Veranstaltung nicht zu einem Politikum verkommen lassen. Und nun sind die Fans der Patriotenrocker sauer auf die Band MIA. Deren Hasstiraden auf Facebook kriegt aber leider die falsche Sängerin ab.

Die Frei.Wild-Fans starteten einen sogenannten Shitstorm. Die Social Media-Plattform Facebook ist dafür bestens geeignet. Diejenigen, auf die sie so wütend sind, scheinen sie aber offenbar gar nicht zu kennen, denn die Anhänger der Südtiroler Band haben sich im www komplett verlaufen. Statt MIA. bekommt nun M.I.A. die wütenden Kommentare auf ihre Facebook-Seite gepostet.

Es sind nur zwei kleine Punkte, die den Unterschied machen. Die Berliner Band MIA. schreibt sich mit Großbuchstaben und einem Punkt hinter dem A, die englische Sängerin M.I.A. setzt den Punkt hinter jeden Buchstaben. Gibt man die Buchstaben "MIA" bei Facebook ein, wird zunächst die aus London stammende und vom Soundtrack des Films "Slumdog Millionaire" bekannte Sängerin angegeben, denn sie hat fast eine Million Fans, MIA. dagegen gerade mal 55.000. Ein kurzer Blick auf die Facebook-Seite der Britin genügt, um zu erkennen, dass es sich hierbei nicht um die Berliner Band handelt. Aber die Frei.Wild-Fans achten da nicht drauf und hauen in ihrer blinden Wut wild in die Tasten. Und M.I.A. weiß wahrscheinlich gar nicht, was das alles soll.

Auf der Facebook-Seite von M.I.A. ist von "linken Zecken" zu lesen oder "Ihr seid so bekloppt wie eure Texte und eure Sängerin ist ein Witz", garniert natürlich mit den entsprechenden Rechtschreibfehlern, die hier aus Gründen der besseren Lesbarkeit ausgebessert wurden. Der Ton der Frei-Wild-Fans ist einhellig: Alle Menschen, die ihre Lieblingsband nicht so toll finden, sind "Kommunisten", "linke Faschisten", "A...löcher" oder "dumme Kinder". Einer war sogar besonders kreativ: "MIA = Mist, Indiskutabel, Armseelig".

Auch wenn viele andere Facebook-User mehrmals darauf hinweisen, dass es sich um die falsche MIA handelt, so machen die FW-Fans unbehelligt weiter. Einer ist sich seiner Sache nicht ganz sicher und fragt zunächst, bevor er lospoltert: "Bist du die MIA über die gerad so gesprochen wird? dann verpiss dich du sch......wenn du keine ahnung hast du mist....... Freiwild for ever".

Wiederum andere User entschuldigen sich bei M.I.A. in englisch für das peinliche Verhalten der deutschen Mitbürger und sagen deutlich, dass sie sich dafür schämen. Sie weisen darauf hin, dass es sich hierbei nur um eine Minderheit handelt und dass nicht alle Deutschen so dumm und ungehobelt seien.

Ein Song von Frei-Wild heißt übrigens "Das Land der Vollidioten". Die meisten davon scheinen Frei-Wild-Fans zu sein.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017