Excite

N*E*R*D begeistern bei Coke Sound Up Show in München

Nach der 24-stündigen Online-Session mit Maroon 5 im März feierte die Coke Sound Up am Samstag (9. April) mit N*E*R*D und One Night Only die Livepremiere eines spektakulären Musikjahres 2011. Das Konzept, die Fans so nah und überraschend wie möglich zu ihren Stars zu bringen, ging dabei voll auf. Die gut 3.500 Zuschauer im Münchener Zenith tanzten zu 'Future-3D-HipHop' gemeinsam mit Pharrell Williams und Chae Haley auf der Bühne. Am Ende ihres einzigen Deutschlandkonzerts ließen N*E*R*D (Kurzform für No-one Ever Really Dies) dann auch standesgemäß die Konfetti-Kanonen knallen und verschafften dem restlos begeisterten Publikum ein einmaliges Liveerlebnis.

Unser Redakteur Manuel K. war wieder als Live Reporter vor Ort und hat die erste Coke Sound Up Show hautnah verfolgt und hinter die Kulissen geblickt. Schon am Abend vor dem eigentlichen Event spielten One Night Only, die mit 'Can You Feelt It' die aktuelle Coke Hymne geschrieben haben, ein Konzert im Münchener Atomic Café. Die fünf schnieken Indierocker George, Jack, Mark, Daniel und James sind in England ziemlich angesagt und langsam kommen auch die deutschen Fans dank so starken Songs wie 'Just For Night' oder 'All I Want' auf den Trichter, welches Potenzial in One Night Only steckt. Sei es teilweise auch nur wegen der Bewunderung für Sänger und Burberry-Model George Craig.

Vodcast: Coke Sound Up Show

Am Samstagabend lockte die Coke Sound Up dann bei strahlendem Sonnenschein zur großen Sause mit N*E*R*D. Nach dem Auftritt von One Night Only auf einer etwas größeren Bühne als tags zuvor, war die Anspannung um 21.30 Uhr dann kaum noch auszuhalten. Die Live-Band von N*E*R*D spielte beginnend einige Minuten lang ein Intro und die Fans warteten gespannt auf die Sänger Pharell Williams und Chae Haley. Doch anstatt ganz normal aus dem Bachstage-Bereich aufzutauchen, nahmen die Frontmänner auf einem Wagen durch die Halle fahrend ein Bad in der Menge. Vor der Bühne war dann ein langer Steg aufgebaut, auf dem N*E*R*D dem Publikum kräftig einheizten und einzelne Fans sogar zum Tanzen zu sich holten.

Mit Hits wie 'Lapdance', 'Hypnotize U' oder 'She Wants to Move' hatten N*E*R*D so viele starke Songs im Gepäck, das einem schwindelig werden konnte. Pharrell Williams und Chad Hugo, der bei der Show in München leider nicht mit dabei sein konnte, haben als Produzententeam The Neptunes auch schon etliche Tracks für Jay-Z, Justin Timberlake, Britney Spears, Snoop Dogg, oder Gwen Stefani produziert. Mit N*E*R*D haben sie 2001 eine absolut fantastische Studio- und Liveband gegründet, die bei der sensationellen Show in München jede Sekunde voller Energie war und für Gänsehautmomente am Fließband sorgte. Am Ende des Konzerts wurde mit Mando Diao und Kilians auch schon die nächste Coke Sound Up Show am 7. Mai in Hamburg angekündigt, die kostenlosen Tickets dafür gibt es auf coke.de.

Quelle/Bild: live-reporter.blogspot.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017