Excite

Christina Aguilera vergeigt Super Bowl Nationalhymne

Die Green Bay Packers hatten nach dem vierten Sieg des Super Bowls ihre wahre Freude an dem Football-Abend, doch für Christina Aguilera war es wohl einer der peinlichsten Momente als Sängerin. Sie sang ähnlich wie einst Sarah Connor in Deutschland eine Zeile der US-Nationalhymne falsch. Statt einer weiteren Strophe zu singen, wiederholte die blonde Pop-Sängerin einfach eine andere und dann auch noch falsch.

Die Nationalhymne des NFL-Endspiels singt traditionell eine berühmte Persönlichkeit, die im besten Fall auch singen kann. Macy Gray wurde 2001 wegen ihrer Stimme auch schon aus dem Stadion gebuht. Unter den rund 50.00 Zuschauern im Cowboys-Stadium in Arlington waren auch etliche Stars wie John Travolta, Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas, Jennifer Aniston, Owen Wilson und George W. Bush. Sie alle hörten Christina statt in der vierten Zeile 'O'er the ramparts we watched were so gallantly streaming', lieber folgendes singen: 'What so proudly we watched at the twilight's last reaming'.

Super Bowl: Die versemmelte Nationalhymne von Christina Aguilera

Nach ihrem peinlichen Auftritt sagte Christina, dass sie so ergriffen gewesen sei und hoffe, dass ihre Liebe zu Amerika dennoch zu spüren war. Neben Lea Micheles Einführung 'America the Beautiful' und der verpatzen Nationalhymne sorgten auch Keith Urban und Maroon 5 für musikalische Unterhaltung. In der Halbzeit spielten dann noch die Black Eyed Peas, die bei ihrem Super Bowl-Auftritt vor einem Millionenpublikum im Vergleich zu Christina Aguilera nur so glänzten und besonders das jüngere Publikum ansprachen.

Quelle: stern.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017