Excite

"Burn After Reading" - der neue Kinohit der Coen-Brüder

Dank "Burn After Reading" starten Kino-Fans euphorisch in den Oktober. Schließlich ist das der neue Streifen der schon fast legendären Coen-Brüder, der erste Film nach ihrem Abräumer bei der Oscar-Verleihung in diesem Jahr. Nachdem ihr Meisterwerk "No Country for Old Men" Kritiker und Zuschauer mit einer Mischungs aus düsterem Sarkasmus und Brutalität überzeugte, kehren die Coens nun mit "Burn After Reading" zu ihren hochgelobten Wurzeln zurück, der satirischen Krimi-Komödie.

Die dümmlichen Fitnesstrainer Linda (Frances McDormand) und Chad (Brad Pitt) entdecken in den Umkleidekabinen ihres Studios eine CD. Sie staunen nicht schlecht, als sie bemerken, dass auf dem Datenträger die Memoiren des ehemaligen CIA-Agenten Cox (John Malkovich) zu lesen sind. Die beiden Einfaltspinsel versuchen sich also durch Erpressung eine fette stange Geld zu erwirtschaften, was eine ganze Menge ungewaschene Wäsche ans Tageslicht bringt.

Nicht nur, dass der Politiker Harry Pfarrer (George Clooney) nun fürchtet, seine vielen geheimen Affären würden aufplatzen. Dazu interessieren sich noch ein russischer Geheimdienst und die Agenten der CIA für die brisante CD. Harry ist außerdem der Liebhaber von Cox' Gattin (Tilda Swinton), hat aber über das Internet zufällig eine Bindung zu Erpresserin Linda aufgebaut. Alles sind hinter der CD und dem großen Geld her. Keiner überblickt, wer hier eigentlich mit wem unter einer Deck steckt, das hindert niemanden daran munter weiter zu machen.

Trailer zum neuen Meisterwerk der Coen-Brüder "Burn After Reading"

Das sind die Coen-Brüder, wie ihre treuesten Fans sie kennen. Die Verstrickungen um verschiedene Parteien, die in diesem undurchsichtigen und aberwitzigen Durcheinander ihren Vorteil suchen, erinnern sehr an "The Big Lebowski", der für viele der bisher beste Film der beiden ist. Dabei bekommt "Burn After Reading" aber mehr Tempo und stellt weniger eine einzelne Person ins Zentrum des Geschehens. Einfach nur großartig ist hier die Mischung aus dem rabenschwarzem Drehbuch, der schnörkellosen Regie und der unfassbar gut aufgelegten Star-Ansammlung, allen voran Brad Pitt und Frances McDormand als Fitnesstudiotrottel.

Ethan und Joel Coen beweisen erneut, dass sie einfach keine schlechten Filme machen können. Wie immer gelingt es ihnen spielend die amerikanische Gesellschaft aufs Korn zu nehmen und ihren rabenschwarzen Humor zu platzieren, ohne auch nur eine Sekunde schwerfällig zu wirken. Nach dem ernsten Oscar-Erfolg war nun genau der richtige Zeitpunkt mit anspruchsvoller Unterhaltung die Lach-Muskeln ihrer Fans anzugreifen. Der Versuch ist geglückt, die Spionage-Farce "Burn After Reading" hat das Potential vom Fleck weg zum Komödien- Klassiker zu werden und startet am 2. Oktober in den deutschen Kinos.

Quelle: Kino.de
Bild: FilmInFocus.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017