Excite

Jahresrückblick: Die 12 besten Filme 2014

Das Jahr 2014 ist fast vorbei - es waren spannende Kino-Monate, mit vielen guten (und einigen eher weniger guten) Filmen. Aber welche Filme waren in diesem Jahr die besten? Wir von Excite haben eine TOP 12-Liste unserer Favoriten aufgestellt - mit dabei sind natürlich nur die Filme, die 2014 ihren Kinostart in Deutschland hatten. Und noch mehr als klingende Kassen waren uns bei der Auswahl die Qualität der Filme wichtig. Und ein bisschen, wie viel Aufsehen sie erregt haben. Aber sehen Sie selbst - welche Filme haben Ihnen am besten gefallen?

Fotos: Facebook

12 Years a Slave

Aufwühlend, unbequem, schonungslos und kompromisslos: Das Historien-Drama "12 Years A Slave" von Regisseur Steve McQueen wirft einen Blick in die Untiefen amerikanischer Geschichte - und wurde dafür mehrfach mit dem Oscar ausgezeichnet. Es geht um das Schicksal des Sklaven Solomon Northup (Chiwetel Ejiofor), dessen Leidensweg und langen Kampf um Gerechtigkeit und Freiheit. Wie der Titel schon verrät - 12 Jahre währt dieser Kampf - und trotz des "guten" Endes - der Film ist nichts für einen ruhigen und beschaulichen Filmabend. Aber: Sehr sehenswert!

Fotos: Facebook

The Wolf of Wall Street

Drogenausflug der Extraklasse: Der Film erzählt die Lebensgeschichte des Ex-Bankers Jordan Belfort, welcher schon in jungen Jahren durch mehrfachen Aktienbetrug Millionen an Dollars umsetzte - und das Geld dann für Partys und Drogen ausgab. (Und schließlich vom FBI aufgespührt wurde.) Das Duo Regisseur Martin Scorsese und Schauspieler Leonardo DiCaprio sind eingespielt - und beide beeindruckten nach "Gangs of New York", "Aviator", "Departed" oder "Shutter Island" auch mit "The Wolf of Wall Street". Besonders DiCaprio überyeugte mit seiner schauspielerischen Leistung - und der Film ist überaus sehenswert - und einer der besten Filme 2014.

Fotos: Facebook

The Wolf of Wall Street

Drogenausflug der Extraklasse: Der Film erzählt die Lebensgeschichte des Ex-Bankers Jordan Belfort, welcher schon in jungen Jahren durch mehrfachen Aktienbetrug Millionen an Dollars umsetzte - und das Geld dann für Partys und Drogen ausgab. (Und schließlich vom FBI aufgespührt wurde.) Das Duo Regisseur Martin Scorsese und Schauspieler Leonardo DiCaprio sind eingespielt - und beide beeindruckten nach "Gangs of New York", "Aviator", "Departed" oder "Shutter Island" auch mit "The Wolf of Wall Street". Besonders DiCaprio überyeugte mit seiner schauspielerischen Leistung - und der Film ist überaus sehenswert - und einer der besten Filme 2014.

Fotos: Facebook

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Klug, witzig, tiefsinnig - und auch spannend: Ben Stiller überraschte in seiner Rolle als Walter Mitty, weil er einmal nicht den überdreht lustigen Komiker gab, sondern einen verschüchterten, stillen und einsamen Charakter, der sich sein Leben eher erträumt, als es zu leben. Trotz des Hollywood-Stars und der Produktion in Hollywood hat der Film "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" viel mehr den Charme eines Independent-Films. Und die Die Geschichte des von seinem Chef gepiesackten, einfachen Angestellten, der ganz am Ende dann doch endlich einmal mutig ist, wird vermutlich auch Sie überzeugen. Kleines Extra: Auch der Soundtrack zum Film wirklich gelungen!

Fotos: Facebook

Grand Budapest Hotel

Er war der Eröffnungsfilm bei der Berlinale 2014 - und mit dem schrill-schrägen "Grand Hotel Budapest Hotel" hat sich Wes Anderson wieder selbst übertroffen. Die Geschichte spielt irgendwo im Osten von Europa, es ist der Vorabend des Zweiten Weltkriegs. Und trotz der zeitlichen Engrenzung geht es im Film, einer einer Komödie, doch um Freundschaft und loyale Verbindungen. Bei uns hat es "Grand Budapest Hotel" auf die Lister der besten Filme 2014 geschafft.

Fotos: Facebook

Dallas Buyers Club

Matthew McConaughey stellt in dem Film den AIDS-kranken Ron Woodroof dar - er magerte sich für seine Rolle geschlagene 21 Kilo ab - und bekam für seine glänzende Darstellung am Ende den Oscar. Zu Recht! Aber auch Jared Leto bekam dafür seine Rolle des Transsexuellen Rayon im Film einen Oscar. Auch gerechtfertigt. Die Handlung des Films basiert auf wahren Begebenheiten, denn Ron Woodroof gab es wirklich - in den 80er Jahren schmuggelte er Medikamente von Mexiko nach Texas und zog damit ein sehr lukratives Geschäft auf.

Fotos: Facebook

Dallas Buyers Club

Matthew McConaughey stellt in dem Film den AIDS-kranken Ron Woodroof dar - er magerte sich für seine Rolle geschlagene 21 Kilo ab - und bekam für seine glänzende Darstellung am Ende den Oscar. Zu Recht! Aber auch Jared Leto bekam dafür seine Rolle des Transsexuellen Rayon im Film einen Oscar. Auch gerechtfertigt. Die Handlung des Films basiert auf wahren Begebenheiten, denn Ron Woodroof gab es wirklich - in den 80er Jahren schmuggelte er Medikamente von Mexiko nach Texas und zog damit ein sehr lukratives Geschäft auf.

Fotos: Facebook

Nymphomaniac 1 & 2

Kaum ein Film wurde mit so viel Spannung und Aufsehen erwartet: Und der Zweiteiler von Lars von Trier war dann auch genau so, wie angekündigt: Nackt und schockierend. Aber, und das haben vielleicht nicht alle erwartet: Er ist dabei extrem sehenswert. "Nymphomaniac" ist ein Kammerspiel mit unterhaltsamen, aber tiefsinnigen Dialogen. Er erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die in acht Kapiteln über ihr Leben berichtet. Und trotz der krassen Sexszenen ist der Film kein wirklicher Porno, sondern ein Drama mit viel Stille, psychologischen Tiefgang und komödiantischen Ansätzen. Ach so: Sie sollten beide Teile sehen - alles andere wäre unbefriedigend!

Fotos: Facebook

American Hustle

Nach dem er 2013 mit seinem Film "Silver Linings” für den Oscar nominiert war, schaffte es Regisseur David O’Russell in diesem Jahr mit “American Hustle” erneut in die Liste der Nominierungen. Und bei uns in die Lister der besten Filme 2014. Der Film erzählt von dem Trickbetrüger Irving Rosenfeld (Christian Bale). Dieser muss, weil er vom FBI bei einem Kreditbetrug geschnappt wird, nun mit diesem zusammen arbeiten. Neben Bale spielen Hollywood-Graessen wie Robert De Niro, Jennifer Lawrence, Amy Adams und Jeremy Renner im Film mit.

Fotos: Facebook

Maleficent

Robert Strombergs Regiedebüt "Maleficent - Die dunkle Fee" ist eine faszinierende Mischung aus düsterer Fantasy voller Bildgewalt, nettem Feen-Spaß und einem existenziellen Drama. Der Film hatte einen traumhaften Kinostart in Deutschland - die Märchen-Adaption aus dem Hause Disney schaffte es sofort auf Platz 1 der Kinocharts. Die Stärken des Films sind besonders im Visuellen zu finden. Nicht umsonst hat der Filmemacher für das Produktionsdesign von Filmen wie "Avatar" oder "Alice im Wunderland" jeweils einen Oscar bekommen. Lobenswert ist ebenso die Leistung von Komponist James Newton Howard - seine Musik ist stimmungsvoll und mitreißend.

Fotos: Facebook

Her

Eine der schönsten Romanzen 2014 und zugleich tiefsinniges Drama: Theodore Twombly (Joaquin Phoenix) führt eine Beziehung - aber nicht mit einer realen Person, sondern mit einem Betriebssystem. Klingt erstmal nach absurder, etwas trashiger "Liebe der Zukunft", birgt aber viele berührende und intime Wahrheiten über Erwartungen, Enttäuschungen und über uns und unsere Art Beziehungen zu führen ans Licht. Regisseur Spike Jonze für "Her" den Oscar für das Beste Originaldrehbuch - zu Recht. Her ist definitiv einer der besten Filme 2014.

Fotos: Facebook

Saving Mr. Banks

Der Film erzählt die wahre Geschichte von Walt Disney und dessen Bemühungen, eine literarische Vorlage zu dem Film "Mary Poppins" zu verarbeiten - heute einer DER Klassiker schlechthin. Dank charismatischer Darsteller - Tom Hanks und Emma Thompson spielen bravouroes im Film - ist der meist erwartete Disney Film des Jahres ein wirklich sehenswerter Familienfilm - und einer der besten Filme 2014 - geworden.

Fotos: Facebook

Osage County

Ein Drama der Extraklasse: Meryl Streep, Julia Roberts und Benedict Cumberbatch in einem bewegenden und hoch emotionalen Film ueber die innere Zerrissenheit einer Familie, welche für ein Schicksalsereignis wieder zusammenkommt. Besonders der herausragenden Leistung der Darsteller ist es zu verdanken, dass dieser Film ein Meisterstück ist.

Fotos: Facebook

Interstellar

Dieser Science-Fiction-Streifen von Christopher Nolan bietet jede Menge Diskussionsstoff: Den einen ist der Film zu lückenhaft und unlogisch, andere halten "Interstellar" für den besten Film des Jahres 2014. Aber wenn sich die Geister so spalten, muss etwas dran sein. Und Matthew McConaughey und Anne Hathaway dabei zuzuschauen, wie sie sich auf die Suche nach einer neuen Heimat für die Menschheit machen, ist spannend, mitreißend und voll gelungener Wendungen, die zum Nachdenken anregen.

Fotos: Facebook

Interstellar

Dieser Science-Fiction-Streifen von Christopher Nolan bietet jede Menge Diskussionsstoff: Den einen ist der Film zu lückenhaft und unlogisch, andere halten "Interstellar" für den besten Film des Jahres 2014. Aber wenn sich die Geister so spalten, muss etwas dran sein. Und Matthew McConaughey und Anne Hathaway dabei zuzuschauen, wie sie sich auf die Suche nach einer neuen Heimat für die Menschheit machen, ist spannend, mitreißend und voll gelungener Wendungen, die zum Nachdenken anregen.

Fotos: Facebook

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017