Excite

Berlinale 2012: Die Filmfestspiele von Berlin sind eröffnet

  • www.berlinale.de

Es ist wieder soweit: Elf Tage lang werden in Berlin Stars und Sternchen aus der ganzen Welt zu sehen sein. Heute Abend gibt's den Auftakt zur Berlinale 2012, das 62. internationale Filmfestival dauert bis zum 19. Februar, wo insgesamt 395 Filme gezeigt werden, 17 davon sind im Wettbewerb, die alle den goldenen oder silbenen Bären haben wollen. Jury-Präsident ist der britische Filmemacher Mike Leigh, die weiteren Jury-Mitglieder sind Anton Corbijn, Asghar Farhadi, Charlotte Gainsbourg, Jake Gyllenhaal, François Ozon, Boualem Sansal und Barbara Sukowa.

Der französisch-spanische Film "Les adieux à la Reine" ("Leb wohl, meine Königin") eröffnet das Festival. Der Film schildert die ersten Tage der Französischen Revolution im Juli 1789 aus der Sicht der Diener im Schloss von Versailles und der Königin Marie-Antoinette (Diane Kruger).

Große Größen, die auf dem roten Teppich der Berlinale 2012 erwartet werden, sind u.a. Robert Pattinson, Meryl Streep, Shah Rukh Khan, Uma Thurman, Keanu Reeves, Billy Bob Thornton, Charlotte Rampling, Isabelle Huppert und Salma Hayek. Angelina Jolie ist bereits in Berlin und stellt am Samstag ihr Regiedebüt 'In The Land Of Blood And Honey' vor.

Die weiteren Festival-Filme im Wettbewerb sind folgende:

  • Aujourd'hui von Alain Gomis
  • A moi seule von Frédéric Videau
  • Cesare deve morire von Paolo und Vittorio Taviani
  • Barbara von Christian Petzold
  • Dictado von Antonio Chavarrías
  • Metéora von Spiros Stathoulopoulos
  • Captive von Brillante Mendoza
  • L'enfant d'en haut von Ursula Meier
  • Jayne Mansfield’s Car von Billy Bob Thornton
  • Was bleibt von Hans-Christian Schmid
  • Tabu von Miguel Gomes
  • Kebun binatang von Edwin
  • Bai lu yuan von Wang Quan’an
  • Csak a szél von Bence Fliegauf
  • Gnade von Matthias Glasner
  • En Kongelig Affære von Nikolaj Arcel
  • Rebelle von Kim Nguyen
Außer Konkurrenz
  • Extremely loud and incredibly close von Stephen Daldry
  • Flying Swords of Dragon Gate von Tsui Hark
  • Bel Ami von Declan Donnellan und Nick Ormerod
  • Jin líng Shi San Chai von Zhang Yimou
  • Shadow Dancer von James Marsh
  • Haywire(Sondervorführung)
  • The Iron Lady(Sondervorführung)

Übrigens haben drei deutsche Regisseure Bären-Chancen: Christian Petzold mit "Barbara", Hans-Christian Schmid mit "Was bleibt" und Matthias Glaser mit "Gnade".
Die Preise werden für folgende Kategorien vergeben:

  • * den Goldenen Bären für den besten Film (für den Produzenten)
  • * den Großen Preis der Jury (Silberner Bär)
  • * den Preis für die Beste Regie (Silberner Bär)
  • * den Preis für die Beste Darstellerin (Silberner Bär)
  • * den Preis für den Besten Darsteller (Silberner Bär)
  • * den Preis für das Beste Drehbuch (Silberner Bär)
  • * den Preis für eine Herausragende Künstlerische Leistung aus den Kategorien Kamera, Schnitt, Musik, Kostüm oder Set-Design (Silberner Bär)
  • * den Alfred-Bauer-Preis in Erinnerung an den Gründer des Festivals für einen Spielfilm, der "neue Perspektiven der Filmkunst eröffnet".

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017