Excite

Ausstellung: Neo Rauch in Baden-Baden

Der Leipziger Künstler Neo Rauch gilt als einer der bedeutendsten deutschen Künstler der Gegenwart und wichtigster Vertreter der 'Neuen Leipziger Schule'. Das private Museum Frieder Burda in Baden-Baden widmet dem 51-jährigen Künstler diesen Sommer eine große Ausstellung, in der viele Werke von Rauch erstmals öffentlich zu sehen sind. Kuratiert wurde die Ausstellung von Werner Spies, der zwischen 1997 und 2000 der erste deutsche Direktor des Centre Georges Pompidou in Paris war.

Der als Waise in der ehemaligen DDR aufgewachsene Rauch studierte an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst, unter anderem bei Professor Arno Rink, dessen Nachfolger er als Professor an der Hochschule wurde. Rauch ist seit den 80er Jahren als Künstler in Ausstellungen präsent, allerdings lässt er seine in diesem Jahrzehnt entstandenen Werke nicht mehr gelten. Internationales Aufsehen erregt Rauch vor allem seit seine Werke auch im New Yorker Metropolitan Museum gezeigt werden. Rauchs Stil ist geprägt vom sozialistischen Realismus, der in der DDR gepflegt wurde, allerdings kombiniert er ihn mit Pop-Art und Comicwelten. Seine Bilder wirken oft wie surrealistische Tableaus.

Bis zum 18. September sind viele wichtige Werke Rauchs im Museum Frieder Burda in Baden-Baden zu sehen. Darunter nicht wenige Werke, die hier erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Gegründet wurde das Museum von Kunstsammler und Burda-Erben Frieder Burda. Das Museum in Burdas Heimatstadt Baden-Baden wurde 2004 eröffnet und vom Architekten Richard Meier entworfen. Neo Rauchs Bilder sind im Museum Frieder Burda noch bis einschließlich 18.September 2011 zu sehen, der Eintritt beträgt 10 Euro. Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10-18 Uhr zu sehen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017