Excite

Im Kino: 'Arthur' und 'Willkommen im Süden'

Chaoten und ihre Komödien, im Mai gibt es mit 'Arthur' und 'Willkommen im Süden' einige davon in den deutschen Kinos. In ersterem steht Russel Brand als verwöhnter Milliardärssohn das erste Mal auf eigenen Beinen, letzterer ist ein gelungener Abklatsch der 'Sch'tis' aus Frankreich.

In 'Arthur' geht es um den gleichnamigen Titelhelden (Russel Brand), der ganz und gar so etwas wie eine männliche Paris Hilton ist. Als Sohn einer Milliardendynastie macht er nichts anderes als es mit Besäufnissen und Playboy-Parties in die Schlagzeilen der Käseblätter zu schaffen. Seiner geschäftsführenden Mutter (Geraldine James) passt das überhaupt nicht und so stellt sie ihn vor die Wahl: Entweder er heiratet die wohl betuchte Susan (Jennifer Garner) oder sie dreht ihm den Geldhahn zu.

- Hier gehts zum Trailer von 'Arthur'

Als wäre diese Entscheidung nicht schon schwer genug für den liebenswerten Taugenichts, tritt nun auch noch die Touristenführerin Naomi (Greta Gerwig) in sein Leben. Also wagt Arthur den Schritt in ein selbstbestimmtes Leben. Aber selbst mit Hilfe seiner ebenso burschikosen wie bemühten Nanny Hobson (Helen Mirren) gestaltet sich das gar nicht so einfach, wenn man sein ganzes Leben von Beruf nur Sohn war.

Mit seinem Leinwanddebüt steckt Schauspieler und TV-Regisseur Jason Weiner den britischen Paradiesvogel Russel Brand in die von ihm gewohnte Rolle. Wie auch schon in 'Nie wieder Sex mit der Ex' und 'Männertrip' spielt er einen Saufbold mit Rockstar-Attitüde und eigentlich gutem Herzen. Somit unterscheidet sich das Remake 'Arthur' von dem zweifach Oscar-preisgekrönten Original aus dem Jahr 1981 (in den Hauptrollen Dudley Moore und Liza Minelli) logischerweise an der ein oder anderen Stelle. Spaß machen neben dem Nonsense-Humor die hochkarätigen Nebenrollen von Nick Nolte und Helen Mirren, die bezaubernde Greta Gerwig ('Greenberg') stiehlt aber mal wieder allen die Show.

Nicht weniger viel zu Lachen gibt es in der italienischen Komödie 'Willkommen im Süden'. Hier geht es um den Postboten Alberto (Claudio Bisio), der auffliegt, als er sich durch eine erfundene Behinderung eine Versetzung nach Mailand erschwindeln will. Die Strafe ist der Süden, den er allen Vorurteilen zum Trotz langsam lieb gewinnt. Das klingt bekannt, was Regisseur Luca Miniero da auf die Leinwand bringt. Zu Recht, denn 'Willkommen im Süden' ist eine exakte Kopie der französischen Erfolgskomödie 'Willkommen bei den Sch'tis'. Der Abklatsch war in seiner Heimat aber ebenfalls ein Kassenschlager und man muss gestehen, durch die kulturellen Feinheiten der Adaption gewinnt der Film einen eigenständigen Charme.

- Hier gehts zum Trailer von 'Willkommen im Süden'

Auf die Plätze, fertig, lachen! Das Mai-Kino zaubert den Zuschauern die Mundwinkel Richtung Himmel, sowohl 'Arthur' als auch 'Willkommen im Süden' sorgen für lustige Leinwandabende.

Bild: wwws.warnerbros.de/arthur, www.willkommenimsueden.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017