Excite

ARD-Radio boykottiert DSDS-Sieger

Die ARD-Radiosender wollen offenbar nicht die Singles der Sieger der RTL-Castingshow 'Deutschland sucht den Superstar' spielen. Chefjuror und DSDS-Urgestein Dieter Bohlen ist deswegen stinksauer auf die öffentlich-rechtlichen Radiosender. Er wirft ihnen Geschmacksdiktat vor.

Egal ob Alexander Klaws, Daniel Schumacher, Mark Medlock oder Mehrzad Marashi, in den öffentlich-rechtlichen Radiosendern der ARD finden die DSDS-Sieger einfach nicht statt. Und ein Sprecher des WDR sagt auch ganz deutlich, wieso: 'Die Musikfarbe passt einfach nicht zu uns.' Dieter Bohlen ist deswegen ziemlich beleidigt, dass seine Schnulzen abgelehnt werden.

Auch Ex-Juror Volker Neumüller ist sauer: 'Das geht seit Jahren so. Ein DSDS-Sieger wird 12 Mal in der Woche gespielt, eine Lena über 2000 Mal.' Da also liegt der Hund begraben. DSDS ist neidisch auf Stefan Raab und seine Castingshows. Aber laut einem Sprecher des Hessischen Rundfunks ist die Sache ganz klar: 'Unsere Hörer mögen die Sachen von Stefan Raab halt lieber.'

Das will Poptitan Bohlen nicht auf sich sitzen lassen. Niemand hat mehr Nummer 1-Hits produziert, als der DSDS-Jurychef. Und deswegen wirft er den ARD-Radiosendern vor: 'Es geht denen nicht darum abzubilden, was die Leute an CDs kaufen, sondern ihnen den eigenen Kram aufzudrängen. Das ist ein Geschmacksdiktat ohne Vergleich.' Dass die ARD-Radiosender mit ihrem DSDS-Boykott in den Augen vieler durchaus Geschmack beweisen, das kommt Dieter Bohlen offenbar nicht in den Sinn.

Bild: YouTube, ard.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017