Excite

Alles zuviel - Whitney Houston muss Tourauftakt verschieben

Das Comeback des Weltstars Whitney Houston könnte wirklich besser laufen: Anstatt in Paris auf der Bühne zu stehen und mit tausenden von Fans ihren Tourauftakt zu feiern, landete der mehrfache Grammy-Gewinner und Millionseller im Krankenhaus.

Das geplante rauschende Comebacks ist nun nichts mehr als ein Comeback-Versuch. Nach der Scheidung von Bobby Brown und einem Drogenentzug sollte es jetzt mit neuer CD auf große Tournee gehen. Doch eine Entzündung der Atemwege stoppte Whitney Houston, wie WELT online berichtet. Die Zeitung beruft sich dabei auf eine Aussage einer Personen aus dem Umfeld der Sängerin.

Nachdem es zunächst so schien, als würde Whitney Houston mit ihrem Comeback-Album wieder an ihre alten Erfolge anknüpfen, reiht sich also nun eine schlechte Nachricht an die andere. Zuerst machte sie bei ihren ersten Auftritten mit den neuen Liedern schlapp, sie musste nach wenigen Songs die Bühne verlassen. Nun also das Desaster in Frankreichs Hauptstadt. Vielleicht hat sich die Atemwegserkrankung bei diesen völlig verpatzten Auftritten schon angedeutet, denn die Sängerin, die jahrelang mit tollem Stimmvolumen begeisterte, zeigte vor einigen Wochen eine erstaunliche Kurzatmigkeit.

Für die Fans bedeutet das nun, erstmal wieder nur auf CDs zurückzugreifen. Auch ein für Donnerstag geplantes Whitney-Konzert in Manchester ist abgesagt worden. Ob noch weitere Gigs im Rahmen der Europatournee ausfallen, steht noch nicht fest.

Bild: YouTube 1, 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017