Excite

Abbey Road: Zebrastreifen ist jetzt britisches Kulturerbe

Der Zebrastreifen auf der Londoner Abbey Road ist wohl der bekannteste der Welt und wurde nun deshalb zum Kulturerbe erklärt. 1969 marschierten die vier Beatles Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr über die Abbey Road im Norden Londons, wo sich auch die gleichnamigen Aufnahmestudios befinden.

Erstmals wurde in Großbritannien damit der sogenannte Grade-II-Status einer Stätte verliehen, die kein Gebäude ist. 40 Jahre nachdem er auf dem Beatles Cover des 'Abbey Road'-Albums abgedruckt wurde und schon längst zum popkulturellen Erbe gehört, wurde der Zebrastreifen nun vom britischen Kulturminister John Penrose geehrt. Dank des internationalen Ruhmes der Band pilgern jährlich tausende Besucher zur Abbey Road, um das Foto aus den Sechszigern nachzustellen. 'Es war ein tolles Jahr für mich und für die Beatles', sagt McCartney. 'Und zu hören, dass der Abbey-Road-Zebrastreifen erhalten wird, ist das i-Tüpfelchen.'

-Hier gibt es die besten Parodien des berühmtesten Beatles Albumcovers

Erst vor kurzem wurden die Beatles Songs auch in den iTunes Download-Katalog aufgenommen. Das 'Abbey Road'-Album war dort das bestverkaufte Album in den USA. Die Ehrung als Kulturerbe gilt aber nicht nur dem Zebrastreifen, im Februar hatte die britische Regierung auch die Abbey Road Studios selbst unter Denkmalschutz gestellt.

Quelle: n-tv.de
Bild: facebook.com/abbeyroad

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017