Excite

ABBA-Schlagzeuger stirbt nach Sturz durch Glastür

Ola Brunkert, der frühere Drummer der schwedischen Popgruppe Abba, hat sich offenbar bei einem Sturz durch eine Glastür am Hals verletzt und ist anschließend verblutet. Der Unfall ereignete sich in seinem Haus auf der Ferieninsel Mallorca.
Wie die Justizbehörden in Palma am Montag mitteilten, bestätigten erste Ergebnisse einer Autopsie die Vermutungen der Polizei, dass der Schwede einem Unglück zum Opfer fiel.

Vermutlich sei der allein lebende Musiker ins Stolpern geraten und in die Glastür gefallen, die von der Küche in den Garten führt. Aufgrund der Verletzung am Hals habe er das Bewusstsein verloren und sei verblutet.

Die Autopsie sei allerdings noch nicht abgeschlossen. Wenn die ersten Ergebnisse sich bestätigten, werde der Fall zu den Akten gelegt.

Brunkert lebte seit rund 20 Jahren in Arta im Osten Mallorcas. Vor knapp einem Jahr war seine Frau Inger dort gestorben. In der Künstlersiedlung sind viele Häuser nur in der Ferienzeit bewohnt. Die meisten Nachbarn des Musikers waren nicht zu Hause, deshalb wurde der Unfall auch erst so spät entdeckt.

Als Session-Musiker war Brunkert früher einer der meistgefragten Schlagzeuger in Schweden. Bei ABBA war er von Anfang an dabei - vom ersten internationalen Hit "Waterloo" 1974 bis zur Auflösung im Jahr 1982. Die vier Mitglieder Agnetha Fältskog (57), Anni-Frid Lyngstad (62), Björn Ulvaeus (62) und Benny Andersson (61) waren die Superstars der 70er-Jahre und wurden zu einer der erfolgreichsten Popgruppen aller Zeiten. Die Gruppe verkaufte mehr als 370 Millionen Platten.

Quelle: Abendblatt.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017