Excite

'A Nightmare on Elm Street'-Remake lässt in den USA die Kassen klingeln

Horrorknabe Freddy Krueger lehrt wieder das Fürchten und das mit klingelnden Kassen in den Staaten, wo das Remake von 'A Nightmare on Elm Street' einen erfolgreichen Start hingelegt hat. Der Schlächter mit den Klingen an den Fingern startete in 3332 Kinos und spielte nach einem Bericht von Focus Online 32,3 Millionen Dollar ein.

Damit schreibt der Film schon in der ersten Woche fast schwarze Zahlen. Grund genug für Warner Bros. dem Remake, das mit einem für Hollywood-Verhältnisse kleinen Budget gedreht worden ist, eine Fortsetzung folgen zu lassen. Freddy Krueger wird also in einem zweiten Teil wiederkehren und neue Opfer in ihren Träumen aufsuchen.

Der Animationsfilm 'Drachenzähmen leicht gemacht' landet auf dem zweiten Platz und spülte DreamWorks Animation an diesem Wochenende 10,8 Millionen Dollar in die Kasse. Auf dem dritten Platz kommt die Komödie 'Date Night' mit Tina Fey und Steve Carrell in den Hauptrollen. Die Komödie spielte 7,6 Millionen Dollar ein.

Im Gegensatz zum Vorjahr fiel das Wochenende aber schlechter aus, denn im letzten Jahr nahmen die Kinos 11 Prozent mehr an Umsatz ein. Aber vielleicht macht das kommende Wochenende das auch schon wieder wett, denn Donnerstag startet die Fortsetzung des 'Iron Man' Films, der weltweit bereits ein Megaerfolg ist. Auch in Deutschland läuft Iron Man erst diese Woche an.

Freddy Krueger und seine mörderischen Klingen bekommen deutsche Kinobesucher erst ab dem 20. Mai oder den Vorpremieren einen Tag vorher zu Gesicht. Man darf gespannt sein, ob das Remake von 'A Nightmare on Elm Street' in Deutschland einen ebenso großartigen Start hinlegt wie in den USA.

Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017